Archiv für den Monat: April 2015

Flash in den Mai

Update: Wettertechnisch haben wir noch richtiges Aprilwetter, so dass für morgen 18 Uhr die Wahrscheinlichkeit bei 50% liegt, dass es regnet. Dies bedeutet für die Verpflegung, dass auf alle Fälle Pizza bestellt werden kann. Sieht es dann gut aus, kann man sich auch kurzfristig bei Supermärkten in der Nähe Grillgut und gemeinsam etwas Grillkohle beschaffen. Wer sagt Pizza kommt mir nicht in die Tüte, kann sich auch auf Grillgut festlegen und dieses Notfalls in der Pfanne zubereiten. Und könnte ich hier jetzt ’ne klare Ansage machen wäre es doch auch langweilig 😉

Kommenden Donnerstag wollen wir gemeinsam in den Mai feiern. Der shackspace (Ulmer Str. 255, S-Wangen) stellt uns großzügiger Weise Räumlichkeiten und Infrastruktur zur Verfügung. Wir müssen dafür nichts bezahlen, eine kleine Spende vor Ort ist aber gerne gesehen.
Wir werden einige Router flashen, also kompatible Geräte mitbringen. Außerdem besteht die Möglichkeit FreifunkerInnen in lockerer Runde kennezulernen, sich auszutauschen und einfach den Abend zu genießen.
Wir starten um 18 Uhr und es besteht die Möglichkeit zu grillen (bei schlechtem Wetter bestellen wir Pizza).
Neben Routern solltet ihr Grillgut mitbringen. Mate gibt es ausreichend vor Ort. Andere Getränke bitte selbst organisieren. Hinweis: Harte Alkoholika sind untersagt und nicht erwünscht.
Um etwas den Überblick zu behalten, wäre es gut, ihr tragt euch in die Doodle-Umfrage ein. Wir freuen uns über zahlreiches Erscheinen und einen schönen Abend.

Das Firmwareupdate bringt eine neue SSID

Aus stuttgart.freifunk.net wird Freifunk – sonst ändert sich nix 😉
In der Vergangenheit öfters diskutiert, wurde beim letzten Treffen im shackspace beschlossen, die SSID (WLAN-Namen) auf Freifunk zu ändern. Falls sich euer mobiles Endgerät nicht mehr automatisch verbindet, ist vermutlich die SSID bereits umgestellt und ihr müsst euch einmalig neu verbinden.
Hintergrund: stuttgart.freifunk.net hatte zwar den Vorteil, dass einige Freifunk Communities ihre SSID nach diesem Muster aufgebaut haben und zum anderen der Nutzer erkennen kann, über welche Freifunk Community man online geht.
Für Freifunk spricht, dass immer mehr Freifunknetze auf diese SSID umstellen. Somit kann man auch beim Reisen sich einfach mit Freifunk verbinden, ohne vorab nachschauen zu müssen, wie denn die lokale Freifunk SSID lautet. Weiterer Grund ist, dass das Einzugsgebiet von Freifunk Stuttgart sehr groß ist und es für manchen nicht ganz nachvollziehbar ist, warum die Freifunk SSID in Friedrichshafen oder Heilbronn stuttgart.freifunk.net lautet.
Und wer wissen möchte, welcher Freifunkrouter zu welcher Community gehört, kann dies auf der bundesweiten Freifunk-Karte nachschauen. So gibt es beispielsweise in Schwaigern (westlich von Heilbronn) zwei Knoten: einen von Freifunk Rhein Neckar und einen von uns. Fährt man mit der Maus über den Router bekommt man angezeigt zu welcher Community der Router gehört.

Für die Eiligen läuft die aktuelle Betaversion seit dem 15.04. bereits mit der neuen SSID. Ansonsten wird diese Firmware zum Wochenende ausgerollt. Das Update läuft automatisch, es sei denn Autoupdate wurde deaktiviert.
Noch ein weiterer Hinweis die Router mit der alten und der neuen Firmware verbinden sich nach wie vor untereinander, wenn sie in Funkreichweite sind.

Edit: Eine kleine Änderung gibt es doch noch. Mit der neuen Firmware wird auch der Router TP-Link WR2543ND unterstüzt.

Freifunk in den Stuttgarter Nachrichten

Zunächst einmal begrüßen wir herzlich die Leserinnen und Leser der Stuttgarter Nachrichten. Eine Anleitung, wie man einen Freifunkrouter einrichtet und welche Router unterstützt werden, sind in dieser Wiki Seite zu finden. Ansonsten ist bereits kommenden Montag (13.04.) um 19 Uhr unser monatliches Treffen im shackspace, Ulmer Str. 255, S-Wangen. Dort kann beim Einrichten eines Freifunkrouters geholfen werden.
Sollte der kommende Termin zu kurzfristig sein, finden am 11.05. und 08.06 die nächsten Treffen statt, also immer am zweiten Montag des Monats. Alternativ kann auch gerne per E-Mail mit uns Kontakt aufgenommen werden oder über unsere Mailingliste.
Für diejenigen, welche die heutige Ausgabe der Stuttgarter Nachrichten (StN) nicht gelesen haben, folgende Infos: Die StN widmen uns fast eine ganze Seite und einen kurzen Artikel auf der Titelseite. Online zu finden sind die folgenden Artikel:

Außerdem ist in der Printausgabe eine Infobox, wie man Freifunk nutzen kann und FreifunkerIn werden kann, sowie eine Karte mit den Standorten in der Innenstadt.
Die ganze Karte ist hier zu finden.
Apropos Karte und Statistik, nachdem wir ja „100 Nodes in 100 Tagen“ und „180 Nodes in 180 Tagen“ knapp verfehlt haben, haben wir „200 Nodes in 200 Tagen“ ebenfalls verfehlt – diesmal aber übertroffen 😀
Gestern Abend waren kurzzeitig 201 Freifunkrouter zeitgleich online. Morgen werden seit dem 23.09., der ersten Veröffentlichung der aktuellen technischen Lösung, 200 Tage vergangen sein.

Neu hinzugekommen sind einige Router, z.B. in Heumaden, in Talheim und Mössingen (9 Stück) und seit Mittwoch wird in Vaihingen an der Enz eine Flüchtlingsfamilie mit Freifunk versorgt.

Ansonsten einen sonnigen Start ins Wochenende und auf die nächsten 100 bis zum Kirchentag! 😀

Ausbau in Gomadingen

Am 31.3. haben sich Flip, Christoph und Wilhelm nach Gomadingen aufgemacht, um das dort bestehende Freifunknetz weiter auszubauen. Wie bereits berichtet, konnten bei der ersten Aktion noch nicht alle Unterkünfte mit Freifunk versorgt werden. Außerdem sind bereits weitere Familien angekommen beziehungsweise werden erwartet, so dass bald 70 Flüchtlinge in dem ehemaligen Feriendorf leben.
Das bestehende Angebot wurde sehr gut angenommen. Allerdings ist der Datendurchsatz bei bis zu 30 Geräten parallel nicht immer ausreichend.

Ankündigung des AK Asyl Gomadingen
Ankündigung des AK Asyl Gomadingen

Bereits bei unserem ersten Besuch, ist uns die überragende Sicht auf das Dorf aufgefallen. Die naheliegende Idee: „Wir binden das Dorf an, um mehr Internetbandbreite (Uplink) ins Feriendorf zu bekommen.“
Ulrich war sofort von der Idee begeistert und konnte sehr schnell jemanden finden, der bereit ist ein Teil seiner Bandbreite zur Verfügung zu stellen.
Um dies alles zu realisieren, hat Ulrich vom Arbeitskreis Asyl Gomadingen weitere Ubiquiti Picostations (für die größeren Strecken) und TP-Link 841N (für die Häuser) besorgt.

Wilhelm und Flip beim Konfigurieren der Router
Wilhelm und Flip beim Konfigurieren der Router

Mit einer Zwischenstation auf dem Dach des ehemaligen Speisesaals des Feriendorfes, konnte das Apartmenthaus an das bestehende Netz und ins Dorf angebunden werden. Im Apartmenthaus wurden dann drei Nodes aufgestellt und im bestehenden Netz wurden zwei weitere Häuser mit eigenen Routern ausgestattet, um die Netzabdeckung zu verbessern.
In den jeweiligen Häusern wurden wir immer herzlich von den dort wohnenden Menschen empfangen und zu einer Tasse Tee oder Cafe und einer kleinen Unterhaltung eingeladen.

Auch das Wetter hat fast die ganze Zeit mitgespielt. So war es zu Beginn noch trocken und wir konnten die Picostation auf dem Dach des ehemaligen Speisesaals installieren.

Picostation auf dem Dach des Speisesaals
Picostation auf dem Dach des Speisesaals
Verlegen des Kabels ....
Verlegen des Kabels ….
... und Christoph sorgt dafür, dass es in den Speisesaal kommt
… und Christoph sorgt dafür, dass es in den Speisesaal kommt
Blick auf Gomadingen von ffs-feriendorf-gomadingen-pico1
Blick auf Gomadingen von ffs-feriendorf-gomadingen-pico1

Gegen Ende fing es an zu Regnen. Doch waren die Netzaufbauer bei den schlimmsten Regengüssen gerade in den Häusern zugange und blieben somit vor allzu schlimmer Nässe oder starken Windböen verschont.

Blick aufs Feriendorf aus Sicht der ffs-feriendorf-gomadingen-pico1
Blick aufs Feriendorf aus Sicht der Pico1

Als nächstes ging es zum neuen Uplink in Gomadingen. Vor Ort wurden wir sehr herzlich empfangen und konnten relativ zügig die zweite Picostation und den Uplink-Node installieren.

Die Verbindung ins Feriendorf.
Die Verbindung ins Feriendorf.

Als Nebeneffekt wird der Gomadinger Bahnhof durch den neuen Uplink abgedeckt. Somit hat Gomadingen den ersten Bahnhof im Stuttgarter Freifunknetz, der komplett mit Freifunk versorgt wird 😀

Bahnhof Gomadingen
Bahnhof Gomadingen

Deshalb tragen diese Nodes auch die Namen ffs-gomadingen-bhf und ffs-gomadingen-bhf-pico. Seit Dienstagnachmittag besteht das Netz in Gomadingen aus 14 Knoten und es mesht ganz ordentlich. Alle drei Picostations sind miteinander verbunden. Das Apartmenthaus „sieht“ nur die neue Picostation, die Häuser weiter südlich „sehen“ nur die erste Picostation. Dies hat den Nebeneffekt, dass sich die Last auf die beiden Internetzugänge besser verteilt.

Screenshot der Nodes (Punkte) und des Mesh-Netzwerk (grüne Linien)
Screenshot der Nodes (Punkte) und des Mesh-Netzwerk (grüne Linien) – Kartendaten von Lyrk & OpenStreetMap – Veröffentlicht unter ODbL

Es hat uns wieder Spass gemacht, das Freifunk Netz in Gomadingen auszubauen. Durch den zentralen Uplink im Dorf wird die Bandbreite und Ausfallsicherheit gesteigert. Außerdem können nun weitere Gomadinger in Funkreichweite das Netz erweitern und etwas Internetbandbreite teilen. Sollte Gomadingen noch flächendeckend mit Freifunk versorgt werden, wir sind bereit 😀

PS: Noch zwei Berichte des Arbeitskreises Asyl Gomdingen sind hier zu finden.

180 Nodes in 180 Tagen ….

…. nachdem wir 100 Nodes in 100 Tagen knapp verfehlt hatten, haben wir es diesmal wieder nicht ganz geschafft 😉
Dafür haben wir heute, und das ist kein Aprilscherz, 183 Nodes in 190 Tagen online. Dafür ein Dankeschön an alle, die uns tatkräftig dabei unterstützen. Die Zahl der Nodes schwankt immer etwas, aber es geht stetig nach oben.
So haben wir beispielsweise letztes Wochenende die cowork2015 mit Freifunk versorgt. Einen Uplink haben wir vor Ort bekommen. D.h. auch durch solche Veranstaltungen kommt es teils zu Schwankungen in der Nodezahl, denn die dort verwendeten fünf Router sind wieder abgebaut (und teils schon wieder in Gomadingen verbaut 😀 ).

Wer ebenfalls einen Freifunk-Router (Node) einrichten möchte, findet hier die Anleitung und bekommt auch gerne per Mail oder beim Treffen Unterstützung.

Unser nächstes monatliche Treffen ist bereits am 13.04.2015 um 19 Uhr im shackspace in S-Wangen. Hierzu sind alle Interessierten herzlich eingeladen.