Schlagwort-Archive: Bundesrat

Erstes vereinseigenes Gateway \o/

Im Dezember haben die Mitglieder bei der außerordentlichen Mitgliederversammlung (AMV) mehrheitlich dafür gestimmt, dass der Verein die Gemeinnützigkeit nicht weiter anstrebt, wenn dafür Teile der Vereinsziele nicht mehr verfolgt werden können. Eine Intention bei der Gründung von Freifunk Stuttgart e.V. im Jahr 2014 war neben der Unterstützung freier Netzwerke auch der Betrieb solcher. Nach Auffassung des Finanzamts Stuttgart ist dieses Ziel nicht mit einer angestrebten Gemeinnützigkeit vereinbar.

Nach dem Votum auf der AMV wurde bei den folgenden Monatstreffen besprochen, wie der Betrieb eines vereinseigenen Gateways gestaltet werden könnte.

Mitte Februar hat der Vorstand einen leistungsfähigen Rootserver gemietet, welcher von bestehenden Gateway-Admins, welche auch Vereinsmitglieder sind, betrieben wird. Das Gateway steht physikalisch in Nürnberg.

Dieses Gateway wird in den nächsten Tagen aufgesetzt und konfiguriert. Sobald das Gateway den regulären Betrieb aufnimmt, wird es hier eine kurze Info geben.

Bei dem Gigabit-angebundenen Server sind 30 TB Traffic pro Monat inklusive. Jedes weitere TB kostet dann 1,39 EUR. Bei Vollauslastung könnten das zusätzlich bis zu 250 TB Traffic werden.

Da dies mit immensen Kosten verbunden ist, wäre es super, wenn ihr Freifunk Stuttgart e.V. unterstützt und am besten Mitglied werdet oder dem Verein Geld spendet – auch wenn diese Spenden nicht steuerlich absetzbar ist:

Kontoinhaber: Freifunk Stuttgart e.V.
IBAN: DE48600901000423253000
BIC: VOBADESS
Bank: Volksbank Stuttgart eG

Dank dieses leistungsfähigen Gateways sollte die Gesamtperformance im Freifunk-Stuttgart-Netz deutlich besser werden und die bestehenden Gateways entlastet. Wir hoffen, so dem immensen Wachstum gerecht zu werden.

Unabhängig davon werden die Gateway-Admins auch weiterhin ihre privat finanzierten Gateways ehrenamtlich weiter betreiben. Dies soll auch künftig so bleiben, damit die Stuttgarter Freifunk-Community nicht nur von vereinseigenen Gateways abhängt, sondern die Strukturen nach wie vor dezentral bleiben.

Nachtrag bezüglich Gemeinnützigkeit: Selbstverständlich hoffen wir, dass die Bundesratsinitiative der Länder NRW und Thüringen zur Änderung der Abgabenordnung dahingehend, dass Freifunk-Initiativen durch ihr handeln per se gemeinnützig sind, erfolg hat. Denn dadurch könnte auch Freifunk Stuttgart e.V. leichter Spenden generieren, um unter anderem das Gateway finanzieren. Deshalb hoffen wir, dass die grün-schwarze Landesregierung dem Antrag zustimmen wird.