Schlagwort-Archive: Korntal

Informatik Biber via Freifunk

Gastbeitrag von Thomas Wermter

Der Informatik-Biber ist ein bundesweiter Schüler Informatik Wettbewerb, der dieses Jahr vom 07.-11.11.2016 lief und aus Aufgaben besteht, die online am Browser bearbeitet werden müssen. Seit diesem Jahr dürfen auch Grundschüler der dritten und vierten Klassen teilnehmen. Da die Grundschule meines Sohnes bereits an einem Mathematik-Wettwerb teilnimmt, wollte der Schulleiter verständlicherweise keinen weiteren Wettbewerb aus Aufwandsgründen in diesem Schuljahr aufnehmen. Daher durfte ich den Informatikbiber als Elternaktivität während der Nachmittagsbetreuung im Hort Korntal anbieten. Es meldeten sich 16 Kinder an.

Korntaler Hortkinder beim Lösen der Aufgaben
Korntaler Hortkinder beim Lösen der Informatik-Biber Aufgaben

Für die Kinder stehen in drei Hausaufgabenzimmern jeweils ein stationärer Rechner zur Verfügung. Verbindung zum Internet besteht via Ethernetkabel über genau eine geschaltete Dose. Ansonsten konnte nicht weiter geklärt werden, ob und wie weitere Anschlüsse freigeschaltet werden können. Die Kinder wurden in drei Gruppen zu je 5-6 Kindern eingeteilt und es stellte sich für mich die Frage, wie man möglichst schnell eine Infrastruktur mit Internetzugang für sechs Kinder aufbauen kann (Ziel: Aufbaudauer unter 15 min). Also, mit allen privaten Laptops, Tablets und den Hort-Mitarbeiterlaptops sechs Arbeitsplätze aufgebaut. Dann fehlte nur noch der Internetzugang. Da ich zu Hause neben meinem dauerhaft aufgestellten Freifunk-Router noch ein etwas kleineren Test- und oder Ausleihrouter liegen habe, fiel die Wahl schnell auf diesen. Zu Hause am Abend vorher noch einmal ein paar Stunden angeschlossen um Funktion und Aktualisierung auf die neueste Firmware zu prüfen und dann eingepackt. Am nächsten Tag die Arbeit etwas früher beendet um ab ca 15.15 Uhr im Hort mit der Einrichtung des WLANs zu beginnen. Nach dem Einstecken des Freifunk-Routers in die Netzwerkdose war der Internetzugang nach ca. 5 Minuten verfügbar, die Schüler und Schülerinnen konnten um 15.30 Uhr in der heterogenen Infrastruktur (Windows, MacOS, iOS) am Wettbewerb teilnehmen. 🙂 Natürlich hätte hierzu auch ein kabelgebundenes Netzwerk oder ein passwortgeschütztes (nicht Freifunk-)WLAN aufgebaut werden können, aber der Freifunk-Router war bereits vorhanden und es war das reinste „Plug&Play”. Nur an der dauerhaften Freifunk-Router Aufstellung im Hort muss ich nun noch etwas arbeiten. Aber der erste Schritt dazu ist mit dem Informatik-Biber bereits getan!

Vielen Dank an Thomas für diesen Einblick und viel Erfolg bei der dauerhaften Installation!