Schlagwort-Archive: Meshviewer

Neue Knoten-Karte

Im Zuge der Infrastrukturkonsolidierung haben wir eine neue Knotenkarte erstellt. Die alte Karte hat auf HopGlass basiert. Die neue basiert auf dem Meshviewer, welche aktuell von den Regensburger Freifunkern gepflegt wird und wofür wir herzlich danken. Aktuell habe sich ein paar Freifunker bereit erklärt den Meshviewer für Stuttgart auch in Zukunft zu pflegen.

Neue Funktionen im Meshviewer

Es werden nun für einzeln ausgewählte Knoten nicht nur die Anzahl der Endgeräte angezeigt, sondern auch auf welcher Frequenz sie über WLAN mit dem Knoten verbunden sind. Rot steht für 2,4 Ghz, Gelb für 5 Ghz, blau für andere Verbindungsarten oder unbekannt.


Desweiteren wird nun auch das jeweilige Segment und die PLZ, sofern angegeben, bei jedem einzelnen Knoten angezeigt.


Bei den Verbindungen gibt es nun auch mehr visualisierte Daten. So wird bei Verbindungen eines Knoten zu anderen Knoten ganz links angezeigt, ob es sich um eine Verbindung über WLAN oder Kabel bzw. Richtfunk-Brücke handelt. Das nächste Symbol rechts davon zeigt an, ob Koordinaten für den Knoten vorliegen. Danach kommt der Knotenname. Es folgt die Anzahl der Endgeräte auf dem verbundenen Knoten, sowie die Verbindungsqualität und die Distanz zwischen den Knoten.


Wird die Verbindung zwischen zwei Knoten auf der Karte ausgewählt, so gibt es nun ein weitere Funktion zu früher. Die Verbindungslinie zeigt nun in farbiger Abstufung ein Maximum und ein Minimum der Verbindungsqualität an. Bei der alten Karte war dies nur 1 Wert. Dort wurden auch Verbindungen über Kabel bzw. Richtfunk-Brücke als blaue Linie angezeigt. Diese fällt nun weg und steht nur noch als Text unter Verbindungsart (wifi oder andere)


Was nicht neu ist, aber sich trotzdem ein wenig geändert hat ist die Farbanzeige der Knoten. Neue Knoten werden nun 14 Tage als neu angesehen. Ansonsten bleibt alles beim alten. Knoten die offline sind, werden nach 7 Tagen aus der Karte entfernt. Kommen sie danach wieder online, werden sie als neue Knoten angesehen.


Was auch nicht neu, aber trotzdem noch erwähnenswert ist, sind die Möglichkeiten unter dem Tab „Statistiken“. Hier können die Knoten nach mehreren Werten sortiert werden, je nachdem was man ermitteln will. Oben sieht man ein kleines Beispiel mit zwei ausgewählten Werten. Die Werte werden ausgewählt indem man auf die blau angezeigten Textfragmente klickt. Auch werden auf der Karte selber nur noch die ausgewählten Knoten angezeigt.


Für jeden Knoten werden nun auch vier Graphen ausgegeben, welche die Anzahl der Endgeräte, die Bandbreite, die durchschnittliche Last des Routers und Ausnutzung des Arbeitsspeichers anzeigen.

Alte Karten

Für Freifunk Stuttgart existierten zwei Karten die jeweils unter karte.freifunk-stuttgart.de und map.freifunk-stuttgart auffindbar waren. Erstere wird in naher Zukunft komplett gelöscht werden . Die Domain wird dann auf den neuen Meshviewer verweisen, zweitere ebenso. Die früher unter map.freifunk-stuttgart.de auffindbare Karte wird noch weiterhin unter oldmap.freifunk-stuttgart.de zu finden sein, da es auch noch Knoten mit Freifunk-Firmware gibt, die aus technischen Gründen auf der neuen Karte nicht erscheinen.

Technisches

Kurz noch ein paar Erwähnungen des technischen Hintergrundes für diejenigen, die es interessiert:

Respondd: Sammelt die Daten von allen Knoten im Freifunk-Netz.

Yanic: Sammelt die Daten von Respondd und macht eine .json daraus.

Meshviewer: nutz dies Daten der .json für die Darstellung auf der Karte.

InfluxDB: Wird für Grafana benötigt. Bekommt seine Daten von Yanic geliefert.

Grafana: Wird für die Darstellung der Graphen im Meshviewer benötigt. Holt sich die Daten von InfluxDB.

Freifunkknoten leichter finden

Viele kennen bereits unsere Freifunkkarte. Dennoch kommen manchmal Fragen, wie man den nächsten Freifunkknoten am besten finden kann. Dies soll mit diesem Artikel geklärt werden, zumal es mehrere Möglichkeiten gibt:

Unsere eigene Stuttgarter Freifunkkarte, welche von Flip entwickelt wurde:

<a href="http://karte.freifunk-stuttgart.de">karte.freifunk-stuttgart.de</a> (Kartendaten von <a href="http://www.openstreetmap.org/">OpenStreetMap</a> – Veröffentlicht unter <a href="http://opendatacommons.org/licenses/odbl/">ODbL</a>)
karte.freifunk-stuttgart.de (Kartendaten von OpenStreetMap – Veröffentlicht unter ODbL)

Bei dieser Karte werden je nach Zoomstufe die einzelnen Knoten zusammengezogen. Fährt man mit dem Mauszeiger über einen einzlenen Knoten, so bekommt man den Namen und die Anzahl aktuell verbundener Clients angezeigt.
Wenn man den „Mesh“ Button oben rechts drückt, werden die Mesh-Verbindungen der einzelnen Router dargestellt. Ebenso können dort die offline Nodes angezeigt werden.
Links oben ist ein kleiner, unscheinbarer, schwarzer Button mit weißem Kreuz. Wird dieser geklickt, werden beim nächsten Klick auf die Karte die Koordinaten angezeigt. Dies ist sehr hilfreich beim Konfigurieren eines neuen Knotens.
In der Kopfleiste verbirgt sich unter dem Reiter Node List alle Freifunk Stuttgart Router (offline und online, mit und ohne Koordinaten). Die Sortierung kann nach jeder Spalte geänder werden und aufgrund des Knotennamens kann gefiltert werden. In der letzten Spalte wird das derzeit verwedete Gateway angezeigt. Dies kann hilfreich sein, um Probleme zu finden.
Unter dem Reiter Statistik kann man für die letzten 90 Tage bzw. 24 Stunden sehen, wie viele Nodes registriert waren, wie viele davon online waren und wie viele Endgeräte verbunden waren. Angezeigt wird jeweils der Höchstwert, der in dieser Periode zeitgleich gemessen wurde.

Eine weitere Karte ist der Meshviewer. Viele Communities verwenden den Meshviewer zur Darstellung ihrer Knoten:

<a href="map.freifunk-stuttgart.de"> Meshviewer</a> (Kartendaten von <a href="http://www.openstreetmap.org/">OpenStreetMap</a> – Veröffentlicht unter <a href="http://opendatacommons.org/licenses/odbl/">ODbL</a>)
Meshviewer (Kartendaten von OpenStreetMap – Veröffentlicht unter ODbL)

Der Meshviewer zieht die Knoten beim Herauszommen nicht zusammen und zeigt auch immer kürzlich offline gegangene Knoten an. Ebenso werden immer die Meshverbindungen angezeigt. Auch Clients werden direkt um den Knoten herum mit Punkten dargestellt.
Auf der linken Seite oben findet sich ein Button mit drei Punkten, die miteinander verbunden sind. Drückt man hier drauf, so wechselt der Modus der Karte in eine Wolke aller Knoten, Clients und Mesh-Verbindungen.
Durch Klicken auf einen Knoten werden links weitere Informationen eingeblendet, beispielsweise die Knoten-Statistik sowie die Statusseite zum jeweiligen Knoten sowie die Anzeige, welche Knoten verbunden sind. Dies ist jedoch nur innerhalb des Freifunk Stuttgart Netzes sichtbar. Des weiteren liefert Meshviewer Daten wie die Uptime, die längsten Meshlinks und welche Knote neu online oder offline gegangen sind. Viel mehr Details also, dafür etwas unübersichtlicher. Aber mehr als spannend, gerade für Nodebetreiber.

Für iOS gibt es schon länger eine App, für Android seit kurzem. Beide Apps werden derzeit zügig weiterentwickelt und es sind viele Communities bundesweit hinterlegt.

Wer eine Community sucht oder einen schnellen Überblick, welche Freifunk Community derzeit wie viele Knoten hat, findet dies unter freifunk.net. Demzufolge haben wir Stand heute insgesamt 16.526 Freifunkknoten – im Februar waren es noch rund 11.000.