Archiv für den Monat: November 2016

Informatik Biber via Freifunk

Gastbeitrag von Thomas Wermter

Der Informatik-Biber ist ein bundesweiter Schüler Informatik Wettbewerb, der dieses Jahr vom 07.-11.11.2016 lief und aus Aufgaben besteht, die online am Browser bearbeitet werden müssen. Seit diesem Jahr dürfen auch Grundschüler der dritten und vierten Klassen teilnehmen. Da die Grundschule meines Sohnes bereits an einem Mathematik-Wettwerb teilnimmt, wollte der Schulleiter verständlicherweise keinen weiteren Wettbewerb aus Aufwandsgründen in diesem Schuljahr aufnehmen. Daher durfte ich den Informatikbiber als Elternaktivität während der Nachmittagsbetreuung im Hort Korntal anbieten. Es meldeten sich 16 Kinder an.

Korntaler Hortkinder beim Lösen der Aufgaben
Korntaler Hortkinder beim Lösen der Informatik-Biber Aufgaben

Für die Kinder stehen in drei Hausaufgabenzimmern jeweils ein stationärer Rechner zur Verfügung. Verbindung zum Internet besteht via Ethernetkabel über genau eine geschaltete Dose. Ansonsten konnte nicht weiter geklärt werden, ob und wie weitere Anschlüsse freigeschaltet werden können. Die Kinder wurden in drei Gruppen zu je 5-6 Kindern eingeteilt und es stellte sich für mich die Frage, wie man möglichst schnell eine Infrastruktur mit Internetzugang für sechs Kinder aufbauen kann (Ziel: Aufbaudauer unter 15 min). Also, mit allen privaten Laptops, Tablets und den Hort-Mitarbeiterlaptops sechs Arbeitsplätze aufgebaut. Dann fehlte nur noch der Internetzugang. Da ich zu Hause neben meinem dauerhaft aufgestellten Freifunk-Router noch ein etwas kleineren Test- und oder Ausleihrouter liegen habe, fiel die Wahl schnell auf diesen. Zu Hause am Abend vorher noch einmal ein paar Stunden angeschlossen um Funktion und Aktualisierung auf die neueste Firmware zu prüfen und dann eingepackt. Am nächsten Tag die Arbeit etwas früher beendet um ab ca 15.15 Uhr im Hort mit der Einrichtung des WLANs zu beginnen. Nach dem Einstecken des Freifunk-Routers in die Netzwerkdose war der Internetzugang nach ca. 5 Minuten verfügbar, die Schüler und Schülerinnen konnten um 15.30 Uhr in der heterogenen Infrastruktur (Windows, MacOS, iOS) am Wettbewerb teilnehmen. 🙂 Natürlich hätte hierzu auch ein kabelgebundenes Netzwerk oder ein passwortgeschütztes (nicht Freifunk-)WLAN aufgebaut werden können, aber der Freifunk-Router war bereits vorhanden und es war das reinste „Plug&Play”. Nur an der dauerhaften Freifunk-Router Aufstellung im Hort muss ich nun noch etwas arbeiten. Aber der erste Schritt dazu ist mit dem Informatik-Biber bereits getan!

Vielen Dank an Thomas für diesen Einblick und viel Erfolg bei der dauerhaften Installation!

Memo: Monatstreffen 14.11.2016 @shackspace

Morgen findet um 19 Uhr das Monatstreffen im shackspace, Ulmer Straße 255, Stuttgart Wangen statt.

Themen sind unter anderem ein Rückblick auf die erfolgreiche FFBW::con. Aber vor allem unser Stand auf der Hobby & Elektronik Messe, welche 17.-20.11.2016 auf der Messe Stuttgart stattfindet. Dieses Jahr erstmals mit zwei Schülerworkshops am Freitag Vormittag.

Ebenso wird Thema sein, ob und wie wir wieder in diesem Jahr Teile des Stuttgarter Weihnachtsmarkt mit Freifunk ausleuchten können.

Außerdem der anstehende 33c3. In die Agenda können noch Themen eingetragen werden, die wir besprechen sollten.

 

PS: Die ersten 40 FreifunkerInnen können eine Freikarte für die Hobby & Elektronik Messe bekommen und es gibt Kekse  😛

2. FFBW::con steht vor der Tür

Wie bereits am 19.09.2016 auf der Mailingliste der baden-württembergischen Freifunk Communities (FFBW ML) angekündigt findet am kommenden Samstag 05.11.2016 die zweite FFBW::con statt. Um FreifunkerInnen eine nicht allzu frühe Anreise „zuzumuten“ beginnen wir um 11 Uhr im Stuttgarter Hackerspace:

shackspace, Ulmer Str. 255, S-Wangen
U-Bahnhaltestelle Im Degen (U4, U9)

Zum Ablauf:

Gemütliches Ankommen ab 10 Uhr, Kaffee wird bereitstehen. Um 11 Uhr wird es eine gemeinsame Vorstellungsrunde geben und die Sessionplanung stattfinden. Idee ist, dass sich dort Freifunk-Communities (aus BaWü und darüber hinaus) austauschen und/oder in Workshops Dinge erarbeiten. Denkbar wäre mit der Planung und Realisierung eines gemeinsamen Webauftritts (wie auf der FFBW::con auf der GPN16 beschlossen), eine gemeinsame Haltung gegenüber der Landespolitik und die Planung weiterer gemeinsamer Events sind denkbar – aber auch der Tech-Talk soll nicht vernachlässigt werden. Themenvorschläge dürfen gerne vorab über die FFBW ML eingebracht werden.

Es steht der Austausch im Vordergrund, heißt ihr müsst keine langen Vorträge halten, sondern – je nach Thema – einen kurzen Impuls geben und dann darüber diskutieren, sich austauschen und eventuell sogar etwas erarbeiten.

Aus diesem Grund sind generell zweistündige Slots geplant, um sich ausreichend Zeit für die einzelnen Themen zu nehmen.
Falls ihr Lust  und Zeit habt, könnt ihr euch via dudle anmelden.
Wir freuen uns auf viele FreifunkerInnen  aus dem Ländle und den angrenzenden Gebieten und viele neue, coole und spannende Ideen, aber auch darauf neue Menschen kennen zu lernen, die ein gemeinsames Hobby verbindet.

Die Veranstaltung ist generell kostenfrei, für Getränke und Essen fallen entsprechend Kosten an. Zum Mittagessen wird Pizza bestellt und für den Abend wird dann gekocht. Die Bestellung und Anmeldung zum Essen wird dann um 11 Uhr vor Ort gemacht.

Sollte Bedarf an Übernachtungsmöglichkeiten bestehen, einfach auf der FFBW ML melden. Zwecks Fahrgemeinschaften bzw. Baden-Württemberg Tickets stimmt ihr euch am besten community-intern ab.

Herzliche Grüße vom gesamten Orga-Team bestehend aus Menschen von Freifunk Bodensee, Ulm & Stuttgart.