Ende Support der v0.6 Firmware und älter

Liebe Freifunker,

der Beginn des neuen Jahres ist zugleich auch eine gute Gelegenheit, alte Zöpfe abzuschneiden. Beim Freifunk Stuttgart bedeutet das, dass jetzt die alten („Legacy“) Freifunk-Nodes nicht mehr unterstützt werden.

Alte „Legacy“ Nodes, also mit einer Firmware vor v0.7+2016.03.31, die noch nicht mit der Segmentierung umgehen können, müssen damit neu geflasht werden, wenn sie selbst eine VPN-Verbindung aufbauen sollen. Als reine Mesh-only-Nodes können sie noch benutzt werden, bei Mesh-per WiFi allerdings nur noch solange, wie Nodes im Uplink-Pfad mit dem alten Protokoll ibss arbeiten. Der Autoupdater geht aber grundsätzlich nicht mehr, d.h. eine manuelle Aktualisierung (neu flashen) ist auf jeden Fall irgendwann nötig.

Derzeit sind keine betroffenen Nodes am Netz, es geht also nur um „Antiquitäten“ irgendwo im Schrank oder Keller, die vielleicht nochmal am Freifunk teilnehmen dürfen.

Freifunktreffen 08.01.2018

Wir wünschen euch ein gutes und erfolgreiches Jahr 2018. Da der Neujahr ein Montag war, findet unser Monatstreffen bereits am 08.01.208 statt. Wie immer treffen wir uns um 19 Uhr im shackspace, Ulmer Str. 255, S-Wangen. U-Bahnhaltestelle ‚Im Degen‘.

Im Fokus stehen die Termine und Ziele für 2018. Unter anderem das Freifunkseminar im Evangelischen Medienhaus (21.04.2018 10-18 Uhr) oder der Flash in den Mai inklusive Mitgliederversammlung.

Wie immer sind alle Interessierten Menschen herzlich Willkommen und können Infos aus erster Hand erhalten oder bei Bedarf auch Unterstützung beim Konfigurieren von Freifunk-Hardware.

Digitales Ehrenamt jetzt!

Freifunk ist ein Digitales Ehrenamt – mit und durch Technik findet Wissensvermittlung sowie Aufbau eines für alle nutzbaren Dienstes statt. Freifunk ist eine gemeinschaftliche Bewegung, die einen freien, gleichberechtigt nutzbaren Netzzugang als gesellschaftlichen Grundstein sieht. Es wird kein kommerzielles Interesse verfolgt, das Mitmach-Netz wird ehrenamtlich betrieben und finanziert sich ausschließlich über Spenden. Die Vision von Freifunk ist die Verbreitung freier Netzinfrastruktur, die Demokratisierung der Kommunikationsmedien und die Förderung lokaler Sozialstrukturen.

Unterstütze uns und unterzeichne unseren Aufruf online unter: digitales-ehrenamt.jetzt

Digitales Ehrenamt jetzt! weiterlesen

Freifunk in Beuren

Seit Langem ist der Ausbau des Internets in Beuren ein großes Thema. Die Verfügbarkeit von schnellem Internet und ein freier WLAN-Zugang in einer Gemeinde sind wichtige Faktoren für einen wirtschaftlich und touristisch attraktiven Standort. Bisher ist in Beuren aber nur ein kleiner Teil der Bewohnerinnen und Bewohner mit schnellem Internet versorgt. In der Ortsmitte besteht zudem kein freier WLAN-Zugang. Freifunk ist eine Chance, diesen Zustand mit wenig Aufwand zu verbessern.

Freifunk in Beuren weiterlesen

Monatstreffen 11.12.2017

Kurze Erinnerung: Morgen findet unser Monatstreffen statt. Wie immer treffen wir uns um 19 Uhr im shackspace, Ulmer Str. 255, S-Wangen. U-Bahnhaltestelle ‚Im Degen‘.

Diesmal stehen unter anderem  die Entwicklungen der lokalen Communities im Fokus, die neu ausgerollte Firmware und wie es mit dem Umstieg auf Lede vorwärts geht. Die Auslastung der Gateways und die Anbindung einer Unterkunft in Heumaden.

Außerdem ist der anstehende 34c3 ein Thema. Auch wagen wir einen Blick auf das neue Jahr und die Planungen zum Flash in den Mai (FidM).

Wie immer sind alle Interessierten Menschen herzlich Willkommen und können Infos aus erster Hand erhalten oder bei Bedarf auch Unterstützung beim Konfigurieren von Freifunk-Hardware.

Treffen der Esslinger Freifunk-Community

Wer die Mailingliste verfolgt oder die monatlichen Treffen besucht, weiß dass sich in Esslingen freifunktechnisch einiges tut. So dass sich aus einigen freifunkenden Menschen eine richtige lokale Community gebiltdet hat. Bereits Ende Oktober fand ein erstes Treffen in Esslingen statt. Es gibt eine Esslinger Mailingliste. Ein eigener Webauftritt befindet sich derzeit im Aufbau.

Neben der neu geschaffenen Infrastruktur sind auch einige neue Freifunk-Knoten ans Netz gegangen und in der Esslinger City funkt man frei:

Freifunk-Knoten in Esslingen
Freifunk-Knoten in Esslingen © OpenStreetMap-Mitwirkende

Wer Lust und Zeit hat die Esslinger Freifunk Community persönlich kennen zu lernen ist herzlich eingeladen zum nächsten Treffen:

Ort: Cafe Uferlos – im Maille-Park, Esslingen

Zeit: Mi 29.11.2017 um 19:00 Uhr

Selbstverständlich gibt es dort auch Freifunk. Themen sind unter anderem Freifunk bei einer größeren Veranstaltung im Dezember, das geplante städtische WLAN, sowie eure Fragen und Anregungen.

Monatstreffen 13.11.2017

Kurze Erinnerung: Der zweite Montag im Monat steht vor der Tür und das bedeutet es ist endlich wieder Community-Treffen \o/

Wie immer treffen wir uns um 19 Uhr im shackspace, Ulmer Str. 255, S-Wangen. U-Bahnhaltestelle ‚Im Degen‘.

Diesmal steht unter anderem auf der Agenda Freifunk in einem Schloss, Planungen zur FFS-Weihnachtsfeier und ein großes Thema wird auch Freifunk in Esslingen sein. Nicht nur in der Esslinger Freifunk Community tut sich sehr viel in den letzten Wochen, sondern auch die Stadt Esslingen möchte ein öffentliche WLAN anbieten. Deshalb wollen wir uns Gedanken machen, ob und wie Freifunk Stuttgart gemeinsam mit lokalen Partnern eine Lösung mit Freifunk für die Stadt erarbeiten möchte/kann oder welche Alternativen für uns denkbar sind.

Daher ein besonderer Aufruf an alle Freifunkinteressierten und lokalen Dienstleister aus Esslingen.

Unabhängig davon sind alle Interessierten Menschen herzlich Willkommen und können Infos aus erster Hand erhalten oder bei Bedarf auch Unterstützung beim Konfigurieren von Freifunk-Hardware.

Entscheidungshilfe zur Bundestagswahl: Der „Digital-O-Mat“ geht online

Der Digital-O-Mat ist online. Das Online-Tool funktioniert wie der Wahl-O-Mat von der Bundeszentrale für politische Bildung und dient der Orientierung für die Wahlentscheidung am 24.September. Anders als beim klassischen Wahl-O-Maten sind beim Digital-O-Maten die Thesen – 12 an der Zahl – auf netzpolitische Themen fokussiert und dazu zählen auch zwei Freifunkthesen.

Entscheidungshilfe zur Bundestagswahl: Der „Digital-O-Mat“ geht online weiterlesen

Ein Appell an die Kandidatinnen und Kandidaten zur Wahl des Deutschen Bundestages

Der Bundesrat hatte im März diesen Jahres sich dafür ausgesprochen, Freifunk-Initiativen per Gesetz als gemeinnützig anzuerkennen. Leider wurden kurz vor Ende der Legislaturperiode Debatten darüber im Bundestag verzögert, so dass nach dem Diskontinuitätsprinzip auch keine Abstimmung mehr erfolgen konnte.

Mit einem Schreiben bitten wir die Kandidatinnen und Kandidaten zur Wahl des Deutschen Bundestages, dieses Vorhaben in der kommenden Legislaturperiode umzusetzen:

Anschreiben an die Bundestagskandidatinnen und Kandidaten

Nun sind alle FreifunkerInnen aufgerufen, dieses Schreiben ihren Kandidatinnen und Kandidaten zukommen zu lassen. Hierzu das Vorgehen:

  • Kandidaten (im optimalen Fall des eigenen Wahlkreises) heraussuchen https://pad.wazong.de/p/ffs-politiker2017 (alle Kandidaten aus BW)
  • Adresse recherchieren und im Pad eintragen
  • Die LibreOffice Briefvorlage herunterladen
  • Wenn gewünscht Unterschrift und Namen durch eigenen ersetzen
  • Name, Anschrift des Kandidaten eintragen und die Anrede personalisieren
  • Ausdrucken oder als PDF exportieren
  • Vorzugweise als Brief oder als PDF per E-Mail versenden
  • Im Pad die Kandidaten mit Durchstreichen markieren, damit an einen Kandidat nicht doppelt Briefe versendet werden.

Andere Communities sind ebenfalls eingeladen teilzunehmen!

38 Umsonst & Draussen

Auch dieses Jahr haben wir wieder auf dem Umsonst & Draussen-Festival in Stuttgart Vaihingen für ein freies Netz mit Anschluss an das Internet gesorgt. Die diesjährige Idee war es, mit möglichst geringen Aufwand ein Maximum an Bandbreite für alle Clients herauszuholen. Dazu haben wir ein Prinzip aufgegeben, das Mesh-Netzwerk, um alle Airtime für die Clients zu verwenden. Der Uplink (1Gbit) hat direkt nur Client-Netzwerk an seinen Ports ausgespuckt. Über eine Richtfunk-Strecke mit zwei Ubiquiti PowerBeams AC konnten wir ca. 400 Mbit Bandbreite durch die Luft auf das Festival-Gelände bringen.

An der Hauptbühne des Festivals haben wir eine Router-Batterie installiert. Auf dieser gab es 3x 2,4 GHz auf Kanal 1, 5, 13 und 6x 5Ghz auf Kanal 100, 108, 116, 124, 132, 140. Alle Router waren transparent und leiteten den Datenverkehr nur durch. Die SSID, welche sie ausstrahlten, nannten wir Freifunk.

Man hatte durch diese Batterie zu allen Zeiten auf dem gesamten Gelände eine gute bis akzeptable Bandbreite. Nur im Zirkuszelt installierten wir später einen Router zusätzlich hin, da die Zeltwände massive Dämpfung erzeugten.

Test der Bandbreite an der Hauptbühne
Auch im Wald gab es noch ausreichend Bandbreite

Das Wetter hat wieder mit Sonnenschein und kühlenden Wolken hervorragend mitgemacht und bei allen Beteiligten für gute Stimmung gesorgt. Bei Bratwurst, Pommes, leckeren Crepes und weiteren tollen Angeboten, bei Bier,  Saft und Cola,  sowie guter Musik informierten wir alle interessierten Menschen über Freifunk an unserem kleinen Infostand.

Blickrichtung: Von unserem Infostand aus auf die Hauptbühne und das Zirkuszelt
Panorama am Abend