Schlagwort-Archive: beta

Firmware: Update-Kanäle

Wir haben versucht, die Update-Kanäle für Firmware-Veröffentlichungen eindeutiger zu beschreiben, damit Freifunker der Region Stuttgart besser wissen, welche Firmware-Version für welchen Bedarf sinnvoller ist.

Es gibt nun vier Kanäle: nightly, experimentell, beta und stable.

nightly --> beta --> stable
   ^
   |
experimental?

Hier die Erklärung wie die einzelnen Kanäle funktionieren:

Experimentell: dieser Kanal wird genutzt, wenn Firmware gebaut wird, die entweder einen Versions-Sprung bei Gluon von z.B. 2018.2 auf 2018.3 oder auf 2019.1. Dies wird als Major-Release bezeichnet. Auch der Einbau neuer Funktionen führt dazu, dass die Firmware experimentell wird. So z.B. der Einbau von VX-LAN, neuem Mesh-Protokoll, etc. Alle Router die ihren Auto-Updater auf „Experimentell“ eingestellt haben bekommen diese Veröffentlichungen der Firmware. Es sollten aber nur Router sein, die auch nach einem Update kaputt sein können. Diese Firmware-Version wird automatisch signiert.

Geeignet für: Alle experimentierfreudigen Freifunker, die die allerneusten Funktionen haben wollen und die gerne Basteln, wenn der Router beim Update kaputt geht, sowie Bugreports geben wollen.

Nightly: dieser Kanal wird für kleine Versions-Sprünge genutzt, wie z.B. von Gluon 2018.2.1 auf 2018.2.2, oder wenn Firmware aus dem Experimentell-Kanal, die dort ausreichend stabil gelaufen ist, übernommen wird. Auch diese Firmware wird bei den genannten Änderungen automatisch gebaut und auch automatisch signiert. Alle Router die ihren Auto-Updater auf „Nightly“ eingestellt haben, bekommen hiervon diese Veröffentlichungen der Firmware. Genau wie beim experimentellen Kanal, sollten aber nur Router diesen Kanal verwenden, die auch nach einem Update kaputt sein können. Diese Firmware-Version wird automatisch signiert.

Geeignet für: Alle experimentierfreudigen Freifunker, die die neusten Unterstützungen von Routern haben wollen und die gerne Basteln, wenn der Router beim Update kaputt geht, sowie Bugreports geben wollen.

Beta: dieser Kanal wird für Firmware genutzt, die im Nightly-Kanal ausreichend ohne größere Probleme gelaufen ist. Hier wird auch nicht mehr automatisch signiert, mindestens ein Mensch macht hier die Signierung. Alle Router die ihren Auto-Updater auf „Beta“ eingestellt haben bekommen hiervon diese Veröffentlichungen der Firmware. Die Beta-Versionen können gerne von experimentierfreudigen Normalnutzern getestet werden. Kein Router sollte dabei kaputt gehen.

Geeignet für: Alle, die normale Freifunker sind und die ein geringes Risiko beim Testen von neuer Firmware eingehen wollen.

Stable: dieser Kanal wird für alle Firmware-Versionen genutzt, die durch alle vorherigen Kanäle gelaufen sind und sich als stabil erwiesen haben. Er sollte von allen Normalnutzern genutzt werden, die einen stabilen und konservativen Zugang ins Freifunk-Netz benötigen oder große Installationen haben, bei denen man nicht zu viel Reparaturen durchführen will.

Geeignet für: Alle, die normale Freifunker sind und die einen sicheren  und langfristigen Betrieb ihrer Router haben wollen.

Augen auf beim Routerkauf

Bereits beim letzten Treffen wurde thematisiert, dass bei Großhändlern einige aktuell unterstützte Router nicht mehr zu haben sind. Teils gibt es eine neue Versionsnummer, teils wird die Gerätereihe komplett ersetzt. Zu den betroffenen Geräten gibt es neue Erkenntnisse teilweise direkt von TP-Link Deutschland.
Die Dualbandrouter TP-Link WDR3500, WDR3600 und WDR4300 sind EOL, also End of Life und somit am Ende ihres Produktlebenszyklus. Von dieser erfolgreichen Reihe wird es keine direkten Nachfolger geben, sondern durch die TP-Link Archer C Reihe ersetzt. Diese Geräte werden bereits von openWRT unterstützt. Dies ist Voraussetzung dafür, dass sie überhaupt von der Freifunkfirmware gluon unterstützt werden können. Dennoch befinden sich Geräte dieser Reihe in einem frühen experimentellen Stadium, da es noch Probleme mit dem Meshing im 5 GHz-Bereich gibt. Deshalb der Hinweis: Es gibt aktuell von Freifunk Stuttgart KEINE Firmwareimages für diese Geräte.
Noch ist der WDR3600 im Einzelhandel zu haben und kann selbstverständlich weiterhin verwendet werden, aber die Preise zogen in den letzten Wochen bereits ordentlich an.
Der TP-Link WR841n(d) wird laut TP-Link weiterhin verfügbar sein. Von diesem Gerät werden etliche Versionen von Freifunk Stuttgart unterstützt. Die aktuelle Hardwareversion ist die Version 9. Anscheinend soll es eine neue Version 10 geben. Leider wurde dieses Gerät noch nicht in der freien Wildbahn gesichtet, aber wie es aussieht, gibt es kaum/keine Unterschiede zur Version 9. Dennoch empfehlen wir beim Kauf darauf zu achten, Geräte mit der Hardwareversion 9 oder kleiner zu erwerben.
Selbes gilt für den TP-Link 1043nd v2, der bald durch den v3 ersetzt werden soll. Achtet auch hier darauf, nur die aktuell sicher unterstützte Version 2 zu erwerben, es sei denn, ihr wollt es testen. Sollte jemand die neue Version haben, sind wir an Erfahrungen stark interessiert bzw. würden diese Router gerne testen und erfahren, wo man die neue Geräteversion bereits erwerben kann.
Wie gesagt gab es noch keinen Fall, aber bevor es zu einem Fehlkauf kommt, möchten wir hiermit frühzeitig darauf hinweisen. Sobald wir näheres wissen, werden wir die euch hier informieren.

Ansonsten gibt es ein neues Beta-Image für eine virtuelle Maschine kvm. Dies kann bei größeren Setups interessant sein, oder für Menschen, die bereits einen kvm-Server am Laufen haben und über eine weitere Instanz mehrere Freifunk-Knoten bzw. Accesspoints per LAN anbinden wollen und einen besseren Datendurchsatz zu unseren Gateways erhalten wollen. Dieses Firmwareimage sollte zwar stabil laufen, wurde aber noch nicht ausreichend getestet, weshalb es eine Beta-Version ist. Über Feedback freuen wir uns.

Alle unterstützten Router könnt ihr in unseren FAQs finden. Bei Fragen könnt ihr euch gerne an unsere Mailingliste wenden.

Update 14:15:TP-Link Deutschland hat via Twitter mitgeteilt, dass beim TP-Link 1043nd v3 Chipsatz und Flash-Speicher gleich bleiben, womit auch die neue Version problemlos unterstützt werden sollten. Um auf Nummer sicher zu gehen, sollte vorerst darauf geachtet werden, noch die Version 2 zu erwerben.