Schlagwort-Archive: Fellbach

Aktuelles aus der Flüchtlingshilfe

In den letzten Tagen und Wochen tut sich rund um Freifunk einiges und speziell bei der Vernetzung von Flüchtlingsunterkünften hat sich eine schöne Dynamik entwickelt.
Beispielsweise waren beim Vortrag/Workshop im Rahmen der Fellbacher Weltwochen die Mehrheit der Gäste ehrenamtlich in der Flüchtlingshilfe aktiv. Einer dieser Ehrenamtlichen hat direkt vor Ort einen Node mitgenommen und versorgt nun Flüchtlinge mit Freifunk in seiner Gemeinde.

Daneben sind mehrere Flüchtlingsunterkünfte online gegangen, z.B. im Rems-Murr-Kreis, im Landkreis Esslingen, Ludwigsburg und an weiteren Orten. Auch werden die ersten Internetanschlüsse von der Kommune finanziert – die Mehrheit nach wie vor durch Spenden.

Das Land Baden-Württemberg hat zudem ein neues Handbuch für Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe veröffentlicht. Dieses Handbuch ist nicht nur deshalb sinnvoll, weil wir auf S. 71 als „Prima Idee!“ genannt werden, sondern weil Ehrenamtliche bei fast allen Belangen Tipps bekommen.

In manchen Unterkünften wurde das Netz optimiert. So waren Flip und ich bereits vorletztes Wochenende in Gomadingen, um gemeinsam mit Ulrich das Netz umzustrukturieren und einen weiteren Uplink in Betrieb zu nehmen. Bei dieser Aktion sollte das Appartmenthaus besser vernetzt werden. Aufgrund der topografischen Situation war es nur schlecht per Richtfunk angebunden und einige Knoten haben bis zu sechs Hops benötigt, um ins Internet zu gelangen. Wir konnten in rund neun Stunden den neuen Internetanschluss direkt in dem Gebäude anbinden und vier Wohnungen direkt mit LAN-Kabel vernetzen, so dass die Freifunk-Knoten nicht mehr per Wifi-Mesh sondern per Mesh-on-LAN vernetzt sind und somit eine ganz andere Performance möglich ist. Wir haben wieder viele tolle Menschen kennengelernt, viele wollten uns helfen oder haben uns mit Kaffee und Tee versorgt.
Außerdem wurde ins Auge gefasst, wie auf ähnliche Weise weitere Gebäudekomplexe per LAN-Kabel vernetzt werden können und der Richtfunk-Backbone verbessert werden kann.

In S-Rohr wurde ebenfalls ein Outdoor-Router per LAN angebunden, um so mehrere Hops abzukürzen und das Netz zu optimieren. Hier waren maßgeblich Swen, Matze und Pi vor Ort aktiv. Auch die Sozialarbeiter unterstützen uns und sind an einer Verbesserung des Netzes interessiert. In Rohr soll ein möglicher Einsatz von PowerLAN Adaptern getestet werden.

Solche Adapter sind in Fellbach bereits teilweise im Einsatz, da die Metallcontainer das WLAN-Signal extrem dämpfen.

Ebenso hat sich organisatorisch einiges getan. Mit Arno Schenk haben wir nun einen Flüchtlingshilfekoordinator. Er ist unter freifunkhilft@freifunk-stuttgart.de erreichbar. Wie der Name der E-Mailadresse zeigt, ist diese Adresse für alle sozialen Projekte gedacht, die Informationen oder Unterstützung beim Einrichten eines Freifunk-Netzes benötigen.

Heute ist eine Kampagne gestartet, um Refugees Emancipation e.V. zu unterstützen. Refugees Emancipation hat das Ziel, Internetcafés in Flüchtlingsunterkünften aufzubauen. Das Besondere dabei ist, dass dies durch Asylsuchende und Flüchtlinge selbst organisiert und umgesetzt wird. Teilweise wird schon mit Freifunk kooperiert. Freifunk, aber auch viele andere Organisationen/Firmen wie der CCC oder die Digitale Gesellschaft unterstützen die aktuelle Spendenkampagne:
RE_SuperBanner

Fellbacher Weltwochen

Die 2. Fellbacher Weltwochen stehen vor der Tür. Vom 11.09. bis 30.10. finden zahlreiche Veranstaltungen rund um die Themen Nachhaltigkeit, Shareconomy, Gerechtigkeit oder soziale Verantwortung statt.

Plakat der Weltwochen
Plakat der Weltwochen

Am 25.09.2015 gibt es im Fellbacher Jugendhaus BlueU einen Vortrag über offene Bürgernetze am Beispiel von Freifunk Stuttgart. Im Anschluss kann in einem Workshop ein eigener Freifunk-Knoten eingerichtet werden. Hierzu einen kompatiblen Router und am besten ein Notebook mitbringen, um gemeinsam die Geräte einzurichten.

Also save the date, Beginn der Veranstaltung ist 19 Uhr. Wir freuen uns auf spannende Diskussionen und neue FreifunkerInnen! Vielen Dank an das Jugendhaus BlueU für das Bereitstellen der Räume!

PS Der Eintritt ist selbstverständlich frei.

Flüchtlingsunterkunft in Fellbach mit Freifunk versorgt

Seit knapp zwei Wochen wird in Fellbach die erste Flüchtlingsunterkunft mit Freifunk Stuttgart versorgt.
Bereits nach der gelungenen Installation in Gomadingen hat Freitag Kontakt zum Freundeskreis Asyl Fellbach aufgenommen. Stefan vom Freundeskreis war sofort begeistert von der Freifunk-Idee und wollte das in den Container-Unterkünften umsetzen. Ähnlich wie in den anderen Installationen, sollte der Internetanschluss über den Freundeskreis laufen und von diesem finanziert werden.
Nach einem ersten vor Ort Termin ging es in die Detailplanung. Es wurde ein Provider mit vierwöchiger Vertragslaufzeit gewählt und überlegt, welche Freifunk-Hardware vor Ort Sinn macht. Problem bei dieser Unterkunft ist nämlich, dass es sich um metallene Wohncontainer handelt, welche das WLAN-Signal entsprechend dämpfen.
Vor zwei Wochen wurde dann endlich der Internetanschluss freigeschaltet und Stefan konnte vier Router installieren. Mittlerweile hat Stefan die Platzierung der Freifunk-Knoten etwas optimiert und das Netz läuft stabil. Freifunk wurde sehr gut angenommen und die Bewohner sind mehr als glücklich. Surfen, Chatten und E-Mails schreiben funktioniert einwandfrei, gar Youtube-Clips laufen meist flüssig. Nur das Skypen klappt nicht zu jederzeit. Dies liegt unter anderem daran, dass sich bis zu 80 Endgeräte einen gewöhnlichen DSL-Anschluss teilen.

Mit dieser Unterkunft werden durch Freifunk Stuttgart in Kooperation mit dem jeweiligen Freundeskreis/Arbeitskreis fünf Unterkünfte versorgt. Weitere Flüchtlingsunterkünfte in Stuttgart und der Region haben Interesse bekundet. Teilweise ist aber die Bereitstellung eines Internetzugangs nicht einfach, da der Freundeskreis es zum einen finanzieren muss und zum anderen die Erlaubnis der Kommune bzw. des Eigentümers benötigt, in den Unterkünften eine Internetanschluss installieren zu lassen.

Bundesweit werden weit mehr Flüchtlingsunterkünfte durch die verschiedenen Freifunk-Communities versorgt. Eine Sammlung ist im freifunk.net Wiki zu finden.