Schlagwort-Archive: Marktplatz

Wiedereröffnung direkt am Stuttgarter Marktplatz

Nach kurzer Umbauphase wird die Filiale der Bäckerei Lang direkt am Stuttgarter Marktplatz am  morgigen Samstag eröffnet.

Wiedereröffnung der Bäckerei Lang direkt am Marktplatz (Hirschstr. 2)
Wiedereröffnung der Bäckerei Lang direkt am Marktplatz (Hirschstr. 2)

Aus diesem Grund wurde heute letzte Hand angelegt und unter anderem gemeinsam mit dem IT-Verantwortilichen der Bäckerei und zwei Freifunkern ein Knoten in Betrieb genommen. So dass von uns aus die Filiale eröffnen kann und die Kunden beim Verweilen auch das Freifunk-Netz nutzen können. Unter uns die ersten ofenfrischen Brezeln waren mehr als lecker. 😀

Es freut uns, dass neben der Wiedereröffnung Ende Mai in der Königstraße auch in der Hirschstraße 2 die Bäckerei Lang wieder auf Freifunk setzt und das wieder an solch einer hochfrequentierten Location. Was schön dabei ist, dass für die Bäckerei Lang Freifunk nicht  nur eine „billige Lösung“ ist, sondern sie von der Freifunk-Idee begeistert ist und unsere Community unterstützt.

Sichtbar wird dies beispielsweise am Montag um 19 Uhr im shackspace, wenn das monatliche Treffen etwas versüßt wird. Vielen Dank dafür und bis zur nächsten Wiedereröffnung oder auch schon beim Installieren in bestehenden Filialen – wir sind dabei! 😉

Stadtinformation Esslingen bietet ihren Gästen freies WLAN

Seit knapp vier Wochen gibt es in der Stadtinformation Esslingen Freifunk für Touristen und Besucher der Stadt. Gerade im touristischen Umfeld kommen die Vorteile des Freifunks besonders zum Tragen, da die Nutzungshürden sehr gering sind. So ist für die Gäste kein langwieriger Registrierungs-/Anmeldeprozess notwendig. Dadurch wird keine E-Mailadresse oder gar eine funktionsfähige SIM-Karte zum Registrieren per SMS benötigt.

Das heißt mit Freifunk verbinden und lossurfen. Wir freuen uns sehr, dass die Stadtinformation von diesem Konzept überzeugt ist und somit das digitale Glas Wasser direkt am Esslinger Marktplatz zur Verfügung stellt.

Das Angebot wird bereits rege genutzt und teilweise sind bis zu zehn Clients zeitgleich online. In der Esslinger Altstadt gibt es somit insgesamt vier Freifunk-Standorte. Wer dort lebt oder ein Gewerbe betreibt kann diese Zahl erhöhen und somit die Abdeckung in Esslingen steigern. Würde jede/r seinen Internetanschluss teilen, hätten wir überall freien und unbeschränkten Zugang zum Netz 😉

Endgeräte am Freifunk-Knoten der Stadtinformation
Endgeräte am Freifunk-Knoten der Stadtinformation

Neben Freifunk bietet die Stadtinformation zahlreiche Informationen über die mittelalterliche Neckarmetropole, wie diverse historische Stadtführungen, Segway-Touren und ähnliches. Ein Ausflug lohnt sich also nicht nur wegen des Freifunk-Angebots am Esslinger Marktplatz.

Freifunk auf dem Stuttgarter Weihnachtsmarkt

Bereits im letzten Jahr wurde der halbe Stuttgarter Marktplatz mit Freifunk versorgt. Damals kam der Uplink aus einer 2000 m entfernten Wohnung im Stuttgarter Süden. Per Richtfunk wurde das Signal vom Dach eines Marktplatz Anrainers verteilt. Leider konnten wir dieses Jahr diese Dachfläche nicht mehr nutzen.

Dafür konnte ein begeisterter Freifunker große Teile der Hirschstraße und die andere Hälfte des Marktplatzes mit zwei verschiedenen Internetanbindungen ausleuchten.

Ausleuchtung des Weihnachtsmarktes mit Freifunk
Ausleuchtung des Weihnachtsmarktes mit Freifunk (Kartendaten von OpenStreetMap – Veröffentlicht unter ODbL)

Bei jedem Standort sorgt ein leistungsfähiger x86-Knoten für die Internetanbindung. Das Signal wird dann mit Outdoor-Routern weiterverteilt. Zum Einsatz kommen hierbei je eine TP-Link CPE210, die das Signal auf den Weihnachtsmarkt bringt. Von dort verteilt je eine Ubiquiti Rocket M2 wiederum das WLAN weiter. Letztgenannte Geräte werden allerdings mit Weihnachtsmarktschluss um 21 Uhr abgeschalten.

In Spitzenzeiten sind auf den Rockets bis zu 25 Clients zeitgleich zuzüglich weiterer Clients auf den beiden CPEs. Eine Grundversorgung, zum Kurznachrichten schicken oder ein Selfie mit Glühwein sollte möglich sein.

Selbstverständlich sind wir immer auf der Suche nach weiteren Uplink-Möglichkeiten (auch außerhalb des Weihnachtsmarktes), so dass im kommenden Jahr vielleicht der komplette Bereich zwischen Hirschstraße und Marktplatz ausgeleuchtet werden kann.

Jahresausblick

Nachdem sich in den letzten Monaten vieles für Freifunk Stuttgart sehr rasant entwickelt hat, wollen wir es nicht wagen einen kompletten Ausblick für das Jahr 2015 zu geben. Denn wer hätte im Mai gedacht, dass wir dieses Jahr in knapp drei Monaten von Null Gluon-Nodes auf über 70 Online-Router kommen?

Eins kann aber mit Sicherheit gesagt werden: Wer Freifunk auf dem Stuttgarter Marktplatz nutzen möchte sollte dies bis Sonntag erledigt haben – jeweils zwischen 15 und 24 Uhr. Denn wie berichtet, konnte die Richtfunkstrecke nur für den Stuttgarter Weihnachtsmarkt eingerichtet werden.
Wer bei dieser Gelegenheit noch auf der Suche nach einem Weihnachtsgeschenk ist, es aber an Ideen mangelt: Ein vorkonfigurierter Freifunkrouter macht sich unter dem Weihnachtsbaum immer gut. 😉
Und wer weiß mit welchen Online Nodezahl wir dann das Jahr 2014 beschließen.

Für das neue Jahr 2015 kann bereits der Kalender gezückt werden. Am 12.01.2014 um 19 Uhr findet im shackspace das nächste Treffen statt. Das besondere an diesem Treffen ist, dass es zugleich die Mitgliederversammlung des Freifunk Stuttgart e.V. (i.G.) ist. Wer noch Mitglied werden möchte, kann dies direkt vor der Mitgliederversammlung um 18 Uhr werden und im Anschluss aktiv teilnehmen.

Ansonsten wünscht Freifunk Stuttgart schöne Feiertage und einen guten Start ins Jahr 2015 – dann mit noch mehr Freifunk! 😀

Der Nikolaus bringt Freifunk auf den Weihnachtsmarkt

Seit dem 06.12.2014 gibt es auf dem Stuttgarter Marktplatz Freifunk – doch ganz so einfach ist es nicht… 😉

Bereits am 08.11. kam die Idee auf, zu versuchen Teile des Stuttgarter Weihnachtsmarktes mit Freifunk zu versorgen. Im Zuge dessen wurde auch die Weihnachtsaktion gestartet. Zum einen um eventuell den Weihnachtsmarkt zu versorgen, zum anderen aber auch um darüber hinaus Standorte in der Innenstadt mit Freifunk abzudecken.

Rince konnte einen Standort direkt am Marktplatz für diese Aktion gewinnen, damit wir dort unsere Freifunk-Router aufstellen konnten. Wir bekommen auch den Strom zum Betreiben der Hardware gestellt. Allerdings wollte der Standortinhaber nicht seinen eigenen Internetzugang zur Verfügung stellen, da für ihn das Risiko der Störerhaftung zu groß erschien.

Schnell kamen Diskussionen auf der Mailingliste auf: man benötigt einen oder mehrere Standorte mit Sichtverbindung zu diesem Standort, dann könnte man etwas mit Richtfunk machen. Ein Interessierter, bis dato noch nicht Freifunker, meldete sich und hat sich bereit erklärt einen Uplink bereitzustellen.
Wilhelm hat sich die Lage vor Ort am Marktplatz angeschaut und die Möglichkeiten zur Installation eines Nodes und der Richtfunkantenne ausgelotet.
Nikolaus‘ Helfer (Flip & Christoph) haben sich am Samstag 06.12.2014 früh morgens auf den Weg gemacht, um im Stuttgarter Süden den Uplink-Standort vorzubereiten. Wir wurden herzlich begrüßt und nach einer knappen Stunde stand die Verkabelung.

Provisorische Verkabelung beim Uplink in S-Süd
Provisorische Verkabelung beim Uplink in S-Süd

Die Ubiquiti Nanostation Loco M5 war auf dem Balkon angebracht und mit einem TP-Link 841ND per Ethernetflachkabel verbunden. Etwas Sorgen bereitete uns, dass vom Balkon aus zwar direkte Sicht auf das Dach bestand, nicht aber zu dem Bereich, wo die Gegenstelle installiert werden sollte.
Am Standort Marktplatz angekommen wurden wir direkt aufs Dach geführt. Zunächst wurde mit dem Netbook die Antenne grob ausgerichtet.

 

Grobausrichtung der Richtfunkantenne
Grobausrichtung am Marktplatz

Trotz mäßigem Signal haben wir sofort eine Freifunk IP Adresse mit dem Netbook erhalten und konnten hoch über dem Marktplatz eine Strecke von rund 1,5 km ins Freifunknetz überbrücken – ein tolles Gefühl 😀
Also wurde die Richtfunkantenne mit Kabelbindern befestigt und ausgerichtet. Angeschlossen an 20 m LAN-Kabel, um sie mit dem POE-Adapter für die Stromversorgung zu verbinden. Da die Steckdose sich auch auf dem Dach befindet, wurde noch ein wasserdichtes Gehäuse sowie zusätzlich 30 m Ethernetkabel gekauft. Der POE-Adapter wurde sicher im Gehäuse verstaut und von dort ging es mit dem neuen Ethernetkabel quer übers Dach, wo der Freifunkrouter installiert werden sollte.
Dort angekommen wurde alles verdrahtet und der Freifunkrouter mit dem LAN Kabel und einer Steckdose verbunden.

Der Knoten ffs-FREITAGSSTRAHLER
Der Knoten ffs-FREITAGSSTRAHLER

Mittlerweile war es kurz vor 15 Uhr, doch der Router wollte nicht starten. Ging beim Einbau des Mainboards des TP-Link 841nd in die Rundstrahlantenne etwas schief? Ladekabel an die Steckdose angeschlossen – ebenfalls kein Strom. Bei genauerer Betrachtung konnte man feststellen, dass die einzige Stromversorgung an die Weihnachtbeleuchtung gekoppelt ist, welche via Zeitschaltuhr geregelt wird. Punkt 15:00 gehen die Lichter an und der Router bootet. Freifunk auf dem Balkon steht. Öffnungszeiten von 15:00-24:00 Uhr 😉

Abgedeckt wird beinahe der komplette Marktplatz, wobei auch abhängig vom Endgerät, nicht überall eine Verbindung hergestellt werden kann. Da wir derzeit nur einen Uplink haben, ist die Bandbreite limitiert. Zum Mails checken oder Instant Messaging sollte es für begrenzte Nutzerzahlen ausreichend sein. Folgende Datenraten kommen am Marktplatz an:

speedtest-rathaus2
Speedtestergebnis vom Richtfunk

Sollte jemand in Weihnachtsmarktnähe wohnen und etwas seiner Bandbreite teilen möchte, kann sich die-/derjenige gerne bei uns per Mail melden.

Vielen Dank an diejenigen, die den Uplink und den Standort vor Ort bereitstellen und so diese Richtfunkstrecke temporär ermöglichen.