Schlagwort-Archive: Karte

Freifunkknoten leichter finden

Viele kennen bereits unsere Freifunkkarte. Dennoch kommen manchmal Fragen, wie man den nächsten Freifunkknoten am besten finden kann. Dies soll mit diesem Artikel geklärt werden, zumal es mehrere Möglichkeiten gibt:

Unsere eigene Stuttgarter Freifunkkarte, welche von Flip entwickelt wurde:

<a href="http://karte.freifunk-stuttgart.de">karte.freifunk-stuttgart.de</a> (Kartendaten von <a href="http://www.openstreetmap.org/">OpenStreetMap</a> – Veröffentlicht unter <a href="http://opendatacommons.org/licenses/odbl/">ODbL</a>)
karte.freifunk-stuttgart.de (Kartendaten von OpenStreetMap – Veröffentlicht unter ODbL)

Bei dieser Karte werden je nach Zoomstufe die einzelnen Knoten zusammengezogen. Fährt man mit dem Mauszeiger über einen einzlenen Knoten, so bekommt man den Namen und die Anzahl aktuell verbundener Clients angezeigt.
Wenn man den „Mesh“ Button oben rechts drückt, werden die Mesh-Verbindungen der einzelnen Router dargestellt. Ebenso können dort die offline Nodes angezeigt werden.
Links oben ist ein kleiner, unscheinbarer, schwarzer Button mit weißem Kreuz. Wird dieser geklickt, werden beim nächsten Klick auf die Karte die Koordinaten angezeigt. Dies ist sehr hilfreich beim Konfigurieren eines neuen Knotens.
In der Kopfleiste verbirgt sich unter dem Reiter Node List alle Freifunk Stuttgart Router (offline und online, mit und ohne Koordinaten). Die Sortierung kann nach jeder Spalte geänder werden und aufgrund des Knotennamens kann gefiltert werden. In der letzten Spalte wird das derzeit verwedete Gateway angezeigt. Dies kann hilfreich sein, um Probleme zu finden.
Unter dem Reiter Statistik kann man für die letzten 90 Tage bzw. 24 Stunden sehen, wie viele Nodes registriert waren, wie viele davon online waren und wie viele Endgeräte verbunden waren. Angezeigt wird jeweils der Höchstwert, der in dieser Periode zeitgleich gemessen wurde.

Eine weitere Karte ist der Meshviewer. Viele Communities verwenden den Meshviewer zur Darstellung ihrer Knoten:

<a href="map.freifunk-stuttgart.de"> Meshviewer</a> (Kartendaten von <a href="http://www.openstreetmap.org/">OpenStreetMap</a> – Veröffentlicht unter <a href="http://opendatacommons.org/licenses/odbl/">ODbL</a>)
Meshviewer (Kartendaten von OpenStreetMap – Veröffentlicht unter ODbL)

Der Meshviewer zieht die Knoten beim Herauszommen nicht zusammen und zeigt auch immer kürzlich offline gegangene Knoten an. Ebenso werden immer die Meshverbindungen angezeigt. Auch Clients werden direkt um den Knoten herum mit Punkten dargestellt.
Auf der linken Seite oben findet sich ein Button mit drei Punkten, die miteinander verbunden sind. Drückt man hier drauf, so wechselt der Modus der Karte in eine Wolke aller Knoten, Clients und Mesh-Verbindungen.
Durch Klicken auf einen Knoten werden links weitere Informationen eingeblendet, beispielsweise die Knoten-Statistik sowie die Statusseite zum jeweiligen Knoten sowie die Anzeige, welche Knoten verbunden sind. Dies ist jedoch nur innerhalb des Freifunk Stuttgart Netzes sichtbar. Des weiteren liefert Meshviewer Daten wie die Uptime, die längsten Meshlinks und welche Knote neu online oder offline gegangen sind. Viel mehr Details also, dafür etwas unübersichtlicher. Aber mehr als spannend, gerade für Nodebetreiber.

Für iOS gibt es schon länger eine App, für Android seit kurzem. Beide Apps werden derzeit zügig weiterentwickelt und es sind viele Communities bundesweit hinterlegt.

Wer eine Community sucht oder einen schnellen Überblick, welche Freifunk Community derzeit wie viele Knoten hat, findet dies unter freifunk.net. Demzufolge haben wir Stand heute insgesamt 16.526 Freifunkknoten – im Februar waren es noch rund 11.000.

300 Nodes online

Heute wurde die magische Marke der 300 online Nodes durchbrochen. Somit ist das selbstgesteckte Ziel von 300 online Routern bis zum Kirchentag geschafft 😀

Screenshot der FFS-Karte
Screenshot der FFS-Karte (Kartendaten von OpenStreetMap – Veröffentlicht unter ODbL)

Zwischenzeitlich waren gar 305 Freifunk-Router online.
Vielen Dank allen Freifunkerinnen und Freifunkern, die das möglich gemacht haben.
Übrigens bedeutet das, dass seit dem 23.09.2014 (Veröffentlichung der ersten FFS-Firmware auf gluon-Basis) 251 Tage vergangen sind. Somit sind durchschnittlich pro Tag 1,2 Nodes online gegangen.
Selbstverständlich soll das erst der Anfang sein, denn von einem weitestgehend flächendeckendem WLAN in der Innenstadt sind wir noch weit entfernt 😉
Auch für Gastgeber, die Kirchentagsbesucher erwarten, besteht die Möglichkeit noch bis zum 03.06.15 einen Freifunk-Router aufzustellen und somit den Gästen sorgenfrei und unkompliziert einen Zugang zum Internet zu ermöglichen.
Ebenfalls erschien heute in der aktuellen Fraktionszeitschrift „Stadt.Plan“ der Gemeinderatsfraktion „SÖS Linke PluS“ eine Antwort auf einen Artikel in der vorletzeten Ausgabe. In unserer Stellungnahme ist die Rede von 140 online Knoten. Zum heutigen Erscheinungstermin sind also mehr als doppelt so viele Nodes online, als beim Verfassen der Antwort.
Stellt sich nur noch die Frage, wie viele Nodes wir bis zum 23.09.2015 aufstellen können?

PS Für alle Zahlenfreunde, das war der 30. Blogpost 😉

Das Firmwareupdate bringt eine neue SSID

Aus stuttgart.freifunk.net wird Freifunk – sonst ändert sich nix 😉
In der Vergangenheit öfters diskutiert, wurde beim letzten Treffen im shackspace beschlossen, die SSID (WLAN-Namen) auf Freifunk zu ändern. Falls sich euer mobiles Endgerät nicht mehr automatisch verbindet, ist vermutlich die SSID bereits umgestellt und ihr müsst euch einmalig neu verbinden.
Hintergrund: stuttgart.freifunk.net hatte zwar den Vorteil, dass einige Freifunk Communities ihre SSID nach diesem Muster aufgebaut haben und zum anderen der Nutzer erkennen kann, über welche Freifunk Community man online geht.
Für Freifunk spricht, dass immer mehr Freifunknetze auf diese SSID umstellen. Somit kann man auch beim Reisen sich einfach mit Freifunk verbinden, ohne vorab nachschauen zu müssen, wie denn die lokale Freifunk SSID lautet. Weiterer Grund ist, dass das Einzugsgebiet von Freifunk Stuttgart sehr groß ist und es für manchen nicht ganz nachvollziehbar ist, warum die Freifunk SSID in Friedrichshafen oder Heilbronn stuttgart.freifunk.net lautet.
Und wer wissen möchte, welcher Freifunkrouter zu welcher Community gehört, kann dies auf der bundesweiten Freifunk-Karte nachschauen. So gibt es beispielsweise in Schwaigern (westlich von Heilbronn) zwei Knoten: einen von Freifunk Rhein Neckar und einen von uns. Fährt man mit der Maus über den Router bekommt man angezeigt zu welcher Community der Router gehört.

Für die Eiligen läuft die aktuelle Betaversion seit dem 15.04. bereits mit der neuen SSID. Ansonsten wird diese Firmware zum Wochenende ausgerollt. Das Update läuft automatisch, es sei denn Autoupdate wurde deaktiviert.
Noch ein weiterer Hinweis die Router mit der alten und der neuen Firmware verbinden sich nach wie vor untereinander, wenn sie in Funkreichweite sind.

Edit: Eine kleine Änderung gibt es doch noch. Mit der neuen Firmware wird auch der Router TP-Link WR2543ND unterstüzt.

Freifunk in den Stuttgarter Nachrichten

Zunächst einmal begrüßen wir herzlich die Leserinnen und Leser der Stuttgarter Nachrichten. Eine Anleitung, wie man einen Freifunkrouter einrichtet und welche Router unterstützt werden, sind in dieser Wiki Seite zu finden. Ansonsten ist bereits kommenden Montag (13.04.) um 19 Uhr unser monatliches Treffen im shackspace, Ulmer Str. 255, S-Wangen. Dort kann beim Einrichten eines Freifunkrouters geholfen werden.
Sollte der kommende Termin zu kurzfristig sein, finden am 11.05. und 08.06 die nächsten Treffen statt, also immer am zweiten Montag des Monats. Alternativ kann auch gerne per E-Mail mit uns Kontakt aufgenommen werden oder über unsere Mailingliste.
Für diejenigen, welche die heutige Ausgabe der Stuttgarter Nachrichten (StN) nicht gelesen haben, folgende Infos: Die StN widmen uns fast eine ganze Seite und einen kurzen Artikel auf der Titelseite. Online zu finden sind die folgenden Artikel:

Außerdem ist in der Printausgabe eine Infobox, wie man Freifunk nutzen kann und FreifunkerIn werden kann, sowie eine Karte mit den Standorten in der Innenstadt.
Die ganze Karte ist hier zu finden.
Apropos Karte und Statistik, nachdem wir ja „100 Nodes in 100 Tagen“ und „180 Nodes in 180 Tagen“ knapp verfehlt haben, haben wir „200 Nodes in 200 Tagen“ ebenfalls verfehlt – diesmal aber übertroffen 😀
Gestern Abend waren kurzzeitig 201 Freifunkrouter zeitgleich online. Morgen werden seit dem 23.09., der ersten Veröffentlichung der aktuellen technischen Lösung, 200 Tage vergangen sein.

Neu hinzugekommen sind einige Router, z.B. in Heumaden, in Talheim und Mössingen (9 Stück) und seit Mittwoch wird in Vaihingen an der Enz eine Flüchtlingsfamilie mit Freifunk versorgt.

Ansonsten einen sonnigen Start ins Wochenende und auf die nächsten 100 bis zum Kirchentag! 😀

Firmware update ausgerollt

Bereits am 11.03.2015 wurde die aktuelle Firmware ausgerollt und mehr als 150 Router haben die neue Firmware installiert.
Die größte Änderung ist, dass die fastd-VPN-Verbindung vom Router zu den Stuttgarter Gateways etwas effizienter ist.
Um von dieser Performancesteigerung zu profitieren sollten die restlichen Router aktualisiert werden. Am einfachsten, indem im Konfigurationsmodus unter dem Reiter „Expert Mode“ die „Auto Update“ Funktion für den „stable branch“ aktiviert wird. Alternativ kann auch unter „Firmware aktualisieren“ die Firmware manuell installiert werden. Dabei sollte auf alle Fälle die md5sum, welche der Freifunkrouter beim Updaten anzeigt, mit der Prüfsumme der Firmware auf der Homepage verglichen werden.

Die aktuell verwendete Firmware eures Nodes könnt ihr auch auf der Freifunk Karte unter dem Reiter „Node List“ sehen. Aktuell ist „gluon-v2014.4“.

Firmware Update

Wie auf der Mailingliste angekündigt wurde, ist bereits am 27.11.2014 eine neue stabile Firmware ausgerollt worden.
Die neue Firmware ist für bis zu 10 Gateways vorbereitet. Momentan sind drei Stück aktiv. Die weiteren Änderungen sind eher kosmetischer Natur. So wurde die Emailadresse, an die der VPN-Schlüssel nach dem Flashen geschickt wird, und die Adresse der Homepage angepasst.

Wie in der Nodeliste der Karte gesehen werden kann, benutzen bereits 50 der 85 Router die aktuelle stable bzw. beta Firmware.

Um von der höheren Ausfallsicherheit und Performancesteigerungen durch die drei Gateways zu profitieren sollten die restlichen Router aktualisiert werden. Am einfachsten, indem im Konfigurationsmodus unter dem Reiter „Expert Mode“ die „Auto Update“ Funktion für den stable branch aktiviert wird. Alternativ kann auch unter „Firmware aktualisieren“ die Firmware manuell installiert werden. Dabei sollte auf alle Fälle die md5sum, welche der Freifunkrouter beim Updaten anzeigt, mit der Summe der Firmware auf der Homepage verglichen werden.

Ein großes Dankeschön an Leonard für das Bauen der neuen Firmware, sowie an die Gatewaybetreiber für das Stellen und pflegen der Infrastruktur, die Freifunk Stuttgart erst möglich macht!

Wochenrückblick

Bereits vergangenen Samstag waren wir zu viert in der Stuttgarter Innenstadt unterwegs. Ausgestattet mit Flyern, vorkonfigurierten Routern und einer Menge Motivation haben wir, wie angekündigt, Gewerbetreibende auf Freifunk angesprochen.

vorbereitete Router
Die vorbereiteten Router.

Dabei sind wir auf teils ablehnende beziehungsweise sehr skeptische Haltungen gestoßen – „Umsonst!?“,  „Kostenloses WLAN hatten wir mal, wollen das aber nicht mehr“. Dies war aber eher selten der Fall. Häufiger war, dass die Mitarbeiter sehr interessiert waren und uns Kontaktdaten der „richtigen“ Ansprechpartner gegeben haben und unsere Flyer entgegen genommen haben.

Gegen Ende konnten wir noch einen Erfolg verbuchen. In der Schulstraße hat das chinesische Restaurant „Rice Man“ unser Weihnachtsangebot angenommen und sofort den Leihrouter ffs-xmas01 aufgestellt.
Ebenfalls in der Schulstraße hat das Restaurant „Sushi & Wok“ sich einen Router gekauft, welcher am Mittwoch installiert wurde. Zu finden sind die beiden Router auf der Karte. Beide Nodes meshen trotz der Entfernung, so dass die erste Freifunk-Meshing-Wolke in der Innenstadt steht.

Nach diesem Erfolg haben wir uns auf dem „kleinen“ Weihnachtsmarkt noch einen Glühwein gegönnt.

Ebenfalls am vergangenen Wochenende fand die Messe „Hobby & Elektronik“ in Stuttgart statt. Zwei Freifunker haben bei ihren Ständen im „Maker Space“ mehrere Nodes betrieben. Dieses Angebot wurden von den Besuchern rege genutzt und wir hatten erstmals mehr Clients als Freifunk-Router online: 😀

statistik_141121_hobby_elektronik
Statistik 21.11.2014 (blau Online-Nodes, gelb Online-Clients)

Wir waren nicht nur in Stuttgart aktiv, sondern auch in der Region. So konnten im neuen Café der „Bäckerei Clement“ in Weissach-Flacht zwei Router installiert werden.

Neben diesen Knoten von Selbstständigen sind auch zahlreiche Nodes von Privatpersonen hinzugekommen. Derzeit sind knapp 50 der 85 eingerichteten Router online.

An dieser Stelle ein herzliches Willkommen der neuen Stuttgarter Freifunker und eine Einladung zum nächsten Treffen am Montag 8.12.2014 im shackspace.

Interessierte dürfen sich gerne über die Mailingliste an die Stuttgarter Freifunk Community wenden oder über unsere Info-Email.

Freifunk Stuttgart Reloaded

Im Mai diesen Jahres wurde auf dem PrismCamp Stuttgart eine Session zu Freifunk gehalten. Die Teilnehmer waren von der Freifunk-Idee begeistert.  Da es an Mitstreitern und einem Verein mangelte – ein Satzungsentwurf war bereits vorhanden – wurde am 18.05.2014 der Freifunk Stuttgart e.V. (i.G.) im Literaturhaus gegründet.

Bei den ersten Treffen hatten die neuen Freifunker bei der Installation ihres Freifunkrouters einige Probleme. Die Einstiegshürden für nicht technik-affine Menschen waren hoch. Schnell wurde klar, dass die technischen Voraussetzungen um einen Router einzurichten vereinfacht werden mussten, um Freifunk zu verbreiten.

Nach weiteren Treffen hat sich Anfang September abgezeichnet, dass mit der OpenWRT-basierten Freifunkdistribution „Gluon“ solch eine Lösung in anderen Freifunk Communities bereits erfolgreich eingesetzt wird. Leonard hat sich damit intensiv auseinandergesetzt und bereits Ende September konnte die neue Infrastruktur mit einer nightly-Firmware getestet werden.

Am 20.10.2014 wurde die erste stabile Firmware veröffentlicht. Aktuell sind im Großraum Stuttgart rund 35 Router (Nodes) online.
Die aktuelle Anzahl und die Standorte der online Nodes kann auf der Karte gesehen werden. Seit dem 30.10 wird auf der Karte unter dem Reiter Statistik dokumentiert, wieviel Router registriert sind, wie viele davon online waren und wie viele Endgeräte mit Freifunk Stuttgart verbunden waren.

Wer auf den Geschmack gekommen ist kann im Wiki die Anleitung zum Router flashen finden.

Interessierte sind herzlich eingeladen bei den monatlichen Treffen vorbeizukommen.