Freifunk in der S-Bahn – Regionalversammlung berät

Pendler werden es kennen, wenn man morgens auf dem Weg zur Arbeit mit der S-Bahn fährt wünscht man sich oft statt einer „wackeligen“ LTE-Verbindung eine stabile WLAN-Verbindung ohne Datenbegrenzung. Wäre es nicht schön wenn es diese gäbe?

Wie die Regionalversammlung beschlossen hat, soll WLAN in den S-Bahnen kommen (die Stuttgarter Zeitung berichtete). Hier wäre die Idee von Freifunk eine gute Möglichkeit, um den Nutzern der S-Bahn unkompliziert einen freien Zugang zum Netz zu ermöglichen.

Gegenüber anderen Lösungen hat die Freifunk-Idee seinen besonderen Charme. Es ist keine Anmeldung erforderlich, sondern man verbindet sich einfach per WLAN ohne Registrierung und Login. Gerade bei der S-Bahn, wo man unter Umständen nur ein paar Stationen fährt ist dies ein essentieller Vorteil, da man sofort lossurfen kann. Für eine weltoffene Region hat dies für Touristen und Besucher besondere Vorteile, da keine funktionierende SIM-Karte benötigt wird oder mit teuren Roaming-Gebühren eine SMS geschickt werden muss. Ebenso entfällt eine Registrierung per E-Mail (was bereits mobiles Internet voraussetzen würde) oder gar die Authentifizierung über ein soziales Netzwerk. Dies bedeutet auch, dass bei Freifunk keine personenbezogenen Daten gespeichert werden und das Surfverhalten der Nutzer nicht ausgewertet und durch personalisierte Werbung monetarisiert wird.
Somit ist Freifunk im Gegensatz zu anderen Lösungen ein Modell, das nicht nur einen kostenlosen Netzzugang bietet, sondern darüber hinaus auch ein wirklich freies Netz ist.

Der Verkehrsausschuss der Region Stuttgart will das Freifunk-Prinzip in seinen Planungen für die Ausstattung der S-Bahnen mit WLAN berücksichtigen. Die Fraktion Die Linke + Pirat hat in ihrer Haushaltsrede Freifunk als Lösung vorgeschlagen.
Freifunk Stuttgart e.V. ist parteiunabhängig und für Gespräche mit allen Beteiligten offen. Sehr gerne kommen wir zu Gesprächen im Verkehrsausschuss, mit der S-Bahn Stuttgart, dem VVS oder dem Stadtmarketing.

Wir würden uns sehr freuen, wenn sich die Regionalversammlung Stuttgart für die S-Bahnen nicht nur für eine kostenlose, sondern für eine freie und datenschutzfreundliche Lösung entscheidet.

12 Gedanken zu „Freifunk in der S-Bahn – Regionalversammlung berät

  1. Hoffen wir mal, das es nicht „die falschen Parteien“ eingebracht haben und es daher auf Widerstand stößt. Ist ja übliche Parteienpraxis etwas abzulehnen, weil es nicht der eigene Vorschlag war und man sich nicht damit Schmücken kann. Hoffe jedenfalls es gibt noch mehr Faktoren die in der Waagschale liegen. 😉

Mentions

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.