Schlagwort-Archive: Freifunk-hilft

Freifunk-WLAN für die Bewohner im Haus am Löwentor

Freier Internetzugang erleichtert den Männern im betreuten Übergangswohnen die Suche nach Arbeit und Wohnung berichtet die Evangelische Gesellschaft (eva) in ihrer Meldung  am 3. Mai.

Christoph Maier, Teamleiter von der eva betont: „Die persönliche, zuverlässige und lokale Hilfe durch Freifunk Stuttgart und Philippe Käufer war der entscheidende Faktor für die erfolgreiche Umsetzung unseres Projektes“.


Freifunk leistet in ehrenamtlichen Strukturen einen wichtigen gesellschaftlichen Beitrag. Bis heute werden über 130 soziale Einrichtungen in der Region von Freifunk Stuttgart unterstützt.

Faszination Helfen – mit rund 45.000 Zugangspunkten Deutschlandweit haben freiwillige Freifunker sich mit Begeisterung engagiert. Wer anderen Menschen helfen möchte, sich für Technik interessiert und gerne sich mit anderen austauscht, ist bei Freifunk genau richtig. Wir suchen hierfür immer helfende Hände!

Ein Appell an die Kandidatinnen und Kandidaten zur Wahl des Deutschen Bundestages

Der Bundesrat hatte im März diesen Jahres sich dafür ausgesprochen, Freifunk-Initiativen per Gesetz als gemeinnützig anzuerkennen. Leider wurden kurz vor Ende der Legislaturperiode Debatten darüber im Bundestag verzögert, so dass nach dem Diskontinuitätsprinzip auch keine Abstimmung mehr erfolgen konnte.

Mit einem Schreiben bitten wir die Kandidatinnen und Kandidaten zur Wahl des Deutschen Bundestages, dieses Vorhaben in der kommenden Legislaturperiode umzusetzen:

Anschreiben an die Bundestagskandidatinnen und Kandidaten

Nun sind alle FreifunkerInnen aufgerufen, dieses Schreiben ihren Kandidatinnen und Kandidaten zukommen zu lassen. Hierzu das Vorgehen:

  • Kandidaten (im optimalen Fall des eigenen Wahlkreises) heraussuchen https://pad.wazong.de/p/ffs-politiker2017 (alle Kandidaten aus BW)
  • Adresse recherchieren und im Pad eintragen
  • Die LibreOffice Briefvorlage herunterladen
  • Wenn gewünscht Unterschrift und Namen durch eigenen ersetzen
  • Name, Anschrift des Kandidaten eintragen und die Anrede personalisieren
  • Ausdrucken oder als PDF exportieren
  • Vorzugweise als Brief oder als PDF per E-Mail versenden
  • Im Pad die Kandidaten mit Durchstreichen markieren, damit an einen Kandidat nicht doppelt Briefe versendet werden.

Andere Communities sind ebenfalls eingeladen teilzunehmen!

Weitere Unterkünfte in Stuttgart mit Freifunk versorgt

In den vergangenen Wochen wurden zwei weitere Flüchtlingsunterkünfte auf Stuttgarter Gemarkung mit Freifunk versorgt.

Jüngst eine Unterkunft in S-Wangen. Das spannende an diesem Projekt ist aus Freifunk-Sicht die Internetanbindung, da vor Ort kein Internetanschluss vorhanden ist, der genutzt werden konnte. Dank Blickkontakt zum shackspace konnte die bereits vorhandene Freifunk-Installation genutzt werden und die Unterkunft per Richtfunk angebunden werden. In der Unterkunft selbst wurde ein Outdoor-Freifunk-Knoten installiert, um den Hof und den Gemeinschaftsraum mit freiem WLAN zu versorgen.

Die zweite Unterkunft ist auf der Waldau. Erste Planungen hatten bereits während des Umsonst & Draußen 2016 stattgefunden. Im Herbst gab es dann noch Anlaufschwierigkeiten mit der Internetanbindung, welche durch Ehrenamtliche finanziert wird.

Beim Konfigurieren der Hardware gab es anfänglich Unterstützung von Freifunkern. Mittlerweile hat sich aber jemand aus dem Freundeskreis selbst so in das Thema eingefuchst, dass auch das als Paradebeispiel für „Hilfe zur Selbsthilfe“ dienen kann und somit die Freifunk-Idee gelebt wird.

Der Freundeskreis Degerloch hat auch einen etwas ausführlicheren Blogartikel verfasst.


Hinweis zum Richtfunk-Backbone:
Dieses Jahr möchte Freifunk Stuttgart gezielt den Richtfunk-Backbone in Stuttgart ausbauen. Dank shackspace gibt es bereits einen attraktiven Standort. Wer Blickkontakt Von Untertürkheim bzw. Obertürkheim auf den shackspace hat und Interesse den Backbone auszubauen und ggf. sogar Bandbreite zu teilen, kann sich gerne bei uns melden.
Darüber hinaus auch gerne, wenn ihr geeignete Dachflächen oder ähnliches habt, auf denen Richtfunkgeräte installiert werden können.

Obdachlosen- und Flüchtlingsunterkunft mit Freifunk versorgt

Freifunk in Vaihingen an der Enz gibt es schon seit 2014. Seit Ende Januar stellt die Stadt Vaihingen in einer Unterkunft für Flüchtlinge und Obdachlose auch Freifunk zur Verfügung.

Hierfür wurden bereits im vergangenen Jahr gemeinsam mit dem städtischen Ordnungsamt alle städtischen Unterkünfte besichtigt und geprüft, wie ein freier Zugang zum Netz via Freifunk realisiert werden kann.

Container mit Outdoor-Router Ubiquiti Picostation M2-HP
Container mit Outdoor-Router Ubiquiti Picostation M2-HP

Nach weiteren Planungen ging vor zwei Wochen die erste größere Unterkunft als Pilotprojekt online. Zielsetzung ist es dabei, eine Grundversorgung zu ermöglichen. Aufgrund baulicher Gegebenheiten ist ein WLAN Empfang nicht in allen Zimmern der Unterkunft möglich, aber zumindest zwischen den Gebäuden und in Teilen des Containers ist das Surfen problemlos möglich.

So können sich die Bewohner online informieren, die Sprache lernen oder Kontakt mit der Heimat halten.

Nach diesem erfolgreichen Auftakt, sollen in naher Zukunft weitere Unterkünfte mit Freifunk versorgt werden.

Freifunk Stuttgart bedankt sich bei der Stadt Vaihingen, insbesondere beim städtischen Ordnungsamt und der IuK-Abteilung, für die gute Zusammenarbeit und freut sich auf weitere gemeinsame Projekte!

Hintergrundinformationen zu Freifunk in Vaihingen:
Seit längerem wird in Vaihingen an der Enz das Büro des AK Asyl mit Freifunk versorgt, sowie in manchen Unterkünften in den Teilorten. Dort erfolgte bisher die Realisierung durch privates Engagement. Ansonsten gibt es noch im Fitnessstudio thommySPORTS oder beim Friseursalon Buduligh Freifunk.
Bei Interesse kann man mit Freifunk Stuttgart Kontakt aufnehmen und sich in Vaihingen vor Ort vernetzen.

Frohe Weihnachten und ein kleiner Rückblick

Das Jahr neigt sich dem Ende zu, viele Menschen freuen sich auf die besinnlichen Festtage sowie den Jahreswechsel. Auch wir möchten uns auf diesem Wege bei euch für die vielen ehrenamtlich geleisteten Stunden bedanken. Ob beim Installieren von Routern, in der Wissensvermittlung, im Hintergrund für die mittlerweile sehr komplexe Technik, bei der Öffentlichkeitsarbeit, oder als unterstützendes Community-Mitglied.

Wir wünschen euch frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2017!

Bevor es zum Jahreswechsel kommt, möchten wir hier ein kleinen Rückblick auf das geben, was wir dieses Jahr alles geleistet haben:

Was wir tolles schaffen bzw. bereits geschafft haben lässt sich nicht im Entferntesten durch diese Auflistung Abbilden. Im Vergangenen Jahr haben wir über Freifunk viele tolle neue Leute kennen gelernt und durften viele schöne Momente erleben. In diesem Sinne – Freifunk verbindet, auch und vor allem  im Zwischenmenschlichen.

Freifunkseminar im Evangelischen Medienhaus

Nach dem ersten Freifunkseminar am 09.06.2016 im Evangelischen Medienhaus findet am 12.11.2016 von 10-18 Uhr das zweite Freifunkseminar in Kooperation mit dem Evangelischen Medienhaus statt.

Zielgruppe sind erneut Ehren- und Hauptamtliche aus der Gemeindearbeit, der Flüchtlingshilfe und anderen sozialen Projekten.

Vortmittags wird in Vorträgen die Freifunk-Idee an sich vorgestellte. Gefolgt von einem Erfahrungsbericht aus der Flüchtlingshilfe. Dabei können grundlegende Fragen geklärt werden. Am Nachmittag richtet dann jede/r TeilnehmerIn einen Freifunk-Knoten selbstständig (mit Hilfestellung) ein. Deshalb sollte man ein Notebook mitbringen.

Die Teilnahmegebühr beträgt 60 EUR. Darin enthalten ist eine Vollverpflegung mit einem sehr leckeren Mittagessen (war zumindest beim letzten mal überragend 😉 ). Außerdem darf der eingerichtete Router mit nach Hause genommen und direkt eingesetzt werden. Und last but not least wird mit der Teilnahmegebühr der Verein Freifunk Stuttgart e.V. unterstützt.

Die Anmeldung geht wieder direkt über das Evangelische Medienhaus. Dort sind auch weitere Informationen zu Anreise und Ähnlichem vorhanden. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist sollte man sich bei Interesse zügig anmelden.

Freifunk startet Infoportal freifunk-hilft.de

Über 400 soziale Einrichtungen vernetzt: Freifunk startet Infoportal
freifunk-hilft.de

Der Förderverein Freie Netzwerke e.V. (Freifunk) startet sein neues Informationsportal: freifunk-hilft.deZugang ist ein Menschenrecht. Das Portal soll die Kontaktaufnahme zwischen sozialen Trägern und lokalen Freifunkgruppen erleichtern und dokumentiert für neue Freiwillige die Erfahrungen, die die Freifunk-Community bei der Vernetzung von bisher über vierhundert sozialen Einrichtungen gesammelt hat.

Freifunk startet Infoportal freifunk-hilft.de weiterlesen

„Ein Weg zur Integration“

Am 24.05.2016 wurde von der evangelischen Landeskirche ein Artikel über Freifunk Stuttgart in der Flüchtlingshilfe veröffentlicht. Konkret geht es um eine Installation in der Kirchengemeinde Schlaitdorf. Dabei zeigt der Artikel nochmals sehr schön auf, weshalb freies WLAN in der Flüchtlingshilfe so wichtig ist und welche Rolle es für ein Gelingen der Integration spielt.

Aber nicht nur in der Flüchtlingshilfe ist ein freier Zugang zum Netz essentiell. Auch für viele weitere soziale Projekte ist dies hilfreich. So wurden in der Vergangenheit bereits Jugendhäuser und teilweise Obdachlosenunterkünfte mit Freifunk versorgt.

Damit dies aber möglich ist, ist neben den notwendigen Genehmigungen und Unterstützung ganz wichtig, dass es vor Ort FreifunkerInnen gibt, die solche Installationen umsetzen und später betreiben. Oftmals mangelt es da an Menschen vor Ort, die dies umsetzen können und in den bestehenden Strukturen fehlt  es den ehrenamtlichen Freifunkern oftmals an Zeit, um noch mehr Unterkünfte zu vernetzen.

Schon jeher wird in der Freifunk-Community „Hilfe zur Selbsthilfe“ groß geschrieben. Konkret heißt das, dass wir möglichst vielen Menschen beibringen möchten, wie Freifunk funktioniert und wie man am Freifunk-Netz aktiv mitarbeiten kann. Beispielsweise wie lokal in sozialen Einrichtungen Freifunk Knoten konfiguriert und aufgebaut werden können. Dieser „Bildungsauftrag“ ist auch eins der Ziele des Freifunk Stuttgart e.V. und unter anderem ein Grund weshalb dieser Verein vor zwei Jahren gegründet wurde.

Deshalb bieten wir, wie bereits im Blogartikel „Freifunktag im Evangelischen Medienhaus“ angekündigt,  in Kooperation mit dem Evangelischen Medienhaus einen ganztägigen Kurs für Haupt- und Ehrenamtliche an. Zum einen wird die Freifunkidee vorgestellt und was alles mehr hinter dem Freifunkgedanken stellt, zum anderen wird gezeigt, was in den letzten 18 Monaten alles in der Flüchtlingshilfe passiert ist. Daneben wird gezeigt, weshalb Freifunk auch bei anderen sozialen Projekten und eigentlich generell eine gute Idee ist. 😉

Nach dem Mittagessen geht es dann daran, selbstständig einen Freifunk-Router einzurichten und zu konfigurieren.

Was uns sehr freut ist, dass das Kursangebot bisher sehr gut angenommen wurde und einige Anmeldungen vorliegen. Für Kurzentschlossene gibt es noch Plätze. Der Kurs findet bereits kommenden Donnerstag, 09.06.2016 10-18 Uhr statt. Anmelden kann man sich direkt hier beim Evangelischen Medienhaus.

Wir sind selbst schon sehr gespannt und freuen uns auf die erste Veranstaltung in diesem Rahmen.

Wer Donnerstag keine Zeit hat kann sich selbstverständlich auch bei unseren monatlichen Treffen informieren. Das nächste findet am 13.06.2016 um 19 Uhr im shackspace, Ulmer Str. 255, S-Wangen statt.

Wem das zu spät sein sollte, besteht auch die Möglichkeit auf dem Tübinger Linuxtag TÜBIX zwei  Vorträgen zu Freifunk zu lauschen. Zum einen „Freifunk – Eine Utopie von freien Netzen“, zum anderen „WLAN an der Schule – Ein Konzept mit Freifunk, Unifi und linuxmuster.net“. Der diesjährige TÜBIX findet ganztägig am 11.06.2016 statt.

PS Der Artikel der evangelischen Landeskirche erschien auch am 27.05.2016 in der Esslinger Zeitung.

Erste FFBW:Con auf der 16. Gulaschprogrammiernacht

Die 16. Gulaschprogrammiernacht (GPN16) in Karlsruhe steht vor der Haustür. Beginn ist Donnerstag der 26.05.2016 und geht bis Sonntag, den 29.05.2016.

Neu in diesem Jahr ist, dass im Rahmen der GPN16 das erste Treffen der Freifunk-Communities in Baden-Württemberg stattfinden wird (FFBW:Con).

Die FFBW:Con findet am Samstag 28.05.2016 ab 11:30 statt. Der vorläufige Fahrplan sieht wie folgt aus:

  • 11:30 get together
  • 12:30 Diskussion Freifunk Advisory Council
  • 13:30 Admin-Talk
  • 15:45 Öffentlichkeitsarbeit im Freifunk
  • 17:30 Flüchtlingshilfe in Baden-Württemberg
  • 20:00 Uhr Einsteiger Workshop
  • 21:30 Abschlussrunde

Zwischen den einzelnen Sessions wurde bewusst Luft gelassen, um Platz zum Kennenlernen zu bieten.

Wir freuen uns sehr auf die erste FFBW:Con. Um die Veranstaltung mit Leben zu füllen, freuen wir uns über die Beteiligung vieler FreifunkerInnen aus der Stuttgart Community  – auf nach Karlsruhe! 😀